Connect with us

Gesundheit

Glutenfreie Rezepte zu Ostern

Neben Klassikern wie Osterhäschen gibt es noch viele weitere Leckereien, die zu Ostern gerne aufgetischt werden. Im Schwabenland werden beispielsweise an Gründonnerstag traditionell Maultaschen in der Brühe serviert. Der Erzählung nach wollten Mönche in der Fastenzeit das Fleisch vor dem lieben Herrgott verstecken, was den Teigtaschen im Volksmund den Beinamen „Herrgottsbscheißerle“ verschaffte. Da im April bereits die Spargelzeit beginnt, sind auch Gerichte mit dem königlichen Gemüse zu Ostern sehr beliebt. Mit den folgenden glutenfreien Varianten kann an den Feiertagen nach jedem Geschmack genüsslich ohne Gluten geschlemmt werden.

Rezept Osterhäschen

Hase aus Backform mit vier bunten Eiern dekoriert.

Zutaten für 1 Häschen
50 g Butter
50 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei (Klasse M)
20 g Kochbananenmehl
30 g Kartoffelmehl
½ g Guarkernmehl
½ TL Flohsamenschalen, gemahlen
25 g gemahlene Mandeln, ohne Schale
1 TL Backpulver, glutenfrei
ca. 1-2 EL Milch, 1,5 % Fett
Butter zum Ausfetten, gemahlene Mandeln zum Ausstreuen, Puderzucker

Zubereitung

  • Butter mit Vanillezucker und Puderzucker schaumig rühren, Ei unterrühren
  • Flohsamenschale mit etwas Flüssigkeit anrühren und ca. 2 Min. Quellen lassen
  • Kochbananenmehl, Kartoffelmehl, Guarkernmehl, gemahlene Mandeln und Backpulver mischen und Esslöffelweise zu der Butter-Zucker-Ei-Masse geben
  • Milch und Flohsamenschalen zugeben
  • Teig in eine gefettete, mit gemahlenen Mandeln ausgestreute Hasenform (500 ml) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze 25-30 Min. backen
  • Den Hasen abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäuben
  • Themendienst: „Glutenfreie Ostern“,

Rezept Osternester

Osternester auf einem Teller

Zutaten für 12 Nester
300 g Maismehl
200 g Reismehl
1 gestr.TL Xanthan
1 Würfel Hefe, frisch
250 ml Milch, 1,5 % Fett
50 g Butter
1 Ei (Klasse M)
1 Prise Jodsalz
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
abgeriebene Zitronenschale
2 Eigelb zum Bestreichen
12 hartgekochte, gefärbte Ostereier

Zubereitung

  • Milch, Zucker, Ei, Hefe, Jodsalz, Vanillezucker und abgeriebene Zitronenschalte in einem Topf auf max. 40 °C erwärmen, Hefe dabei mit der Hand zerbröseln, dann Topf von der Herdplatte nehmen
  • Milch-Hefe-Masse in eine Rührschüssel füllen, Mehle und Butter hinzufügen und mit dem Handrührgerät mit Knethacken zu einem Teig kneten
  • Teig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 50 Min. gehen lassen
  • Teig in 12 gleich große Stücke aufteilen.
  • Für jedes Osternest den Teig in je drei gleich lange Stränge rollen und zu einem kleinen Zopf flechten
  • Zöpfe zu einem Kreis formen
  • Osternester auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzten und mit Eigelb bestreichen
  • Ein gefärbtes Ei in die Mitte jedes Osternests setzten
  • Osternester im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze ca. 25-30 Minuten goldgelb backen

Fotos: Deutsche Zöliakie Gesellschaft e.V.

Nicht verpassen:

Glutenfreie Ostern

Zwei glutenfreie Rezepte

Gesundheit

Mutter und Kind am Herd. Mutter und Kind am Herd.

Glutenfreie Ostern

Gesundheit

Werbung
Connect