Connect with us

Kreis Paderborn

Leichenfund im Herbramer Wald

Fundort der Leiche an der L 817
Fundort der Leiche an der L 817

Lichtenau/ Paderborn. (mb) Bei der am Mittwochabend in einem Waldstück an der Landstraße 817 zwischen Lichtenau-Asseln und Herbram-Wald aufgefundenen Leiche handelt es sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um die seit dem 20. Juni 2006 aus Paderborn vermisste Frauke Liebs. Das teilte Staatsanwalt Ralf Vetter am Donnerstagnachmittag im Rahmen einer Pressekonferenz mit.

Leichenfund im Herbramer Wald
v.l. Staatsanwalt Ralf Vetter, Kriminalhauptkommissar Ralf Östermann und Polizeidirektorin Ursula Wichmann gaben erste Erkenntnisse im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt

Die endgültige Identifizierung wird erst im Laufe der nächsten 14 Tage eine DNA-Analyse erbringen.

Eine Mordkommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Ralf Östermann vom Polizeipräsidium Bielefeld ermittelt wegen des Verdachts eines Kapitalverbrechens.

Am Mittwochabend hatte ein Jäger die Leiche gegen 18:00 Uhr unter einem Tannendickicht unweit der Landstraße entdeckt und die Polizei alarmiert. Noch am Abend wurde die Mordkommission eingeschaltet die mit der Tatortaufnahme begann. Die Ermittlungen am Fundort wurden am Donnerstagmittag zunächst beendet.

Eine Obduktion der stark skelettierten Leiche durch Gerichtsmediziner aus Münster brachte zunächst keine Hinweise auf die Todesursache. Weitere gerichtsmedizinische Untersuchungen werden vorausichtlich etwa sechs Wochen in Anspruch nehmen.

Die aufgefundene Kleidung entspricht der Oberbekleidung die die Vermisste getragen haben soll.

Aufgrund des Leichenzustandes muss davon ausgegangen werden, dass die Tote bereits vor mehreren Wochen – vermutlich Ende Juni – in dem Wald abgelegt wurde.

Leichenfund im Herbramer Wald
Dieses Bild der Vermissten Frauke Liebs ist in der Vergangenheit bereits veröffentlicht worden.

Frauke Liebs wird seit dem 20. Juni 2006 vermisst. Gegen 23:00 Uhr hatte sie eine Paderborner Gaststätte verlassen, um nach Hause zu gehen. Dort kam sie nicht an.

Sieben Handykontakte konnte die Polizei bis zum 27. Juni 2006 nachvollziehen. Seit dem letzten Telefongespräch mit Angehörigen fehlte jede Spur von der 21-jährigen Frau.

Am Fundort konnten einige Gegenstände, die von der Vermissten mitgeführt worden sind, nicht aufgefunden werden. So fehlt die Armbanduhr “Fossil”, ein Handy Nokia 6230 und eine schwarze Handtasche.

Leichenfund im Herbramer Wald
Fossil Uhr – dieses Modell trug Frauke Liebs

Staatsanwaltschaft und Mordkommission erhoffen weiter Hinweise aus der Bevölkerung und fragen:

  • Wo sind die genannten Gegenstände aufgetaucht?
  • Wurden an der Landstraße – vermutlich Ende Juni – verdächtige Beobachtungen gemacht?
  • Wo ist Frauke Liebs nach dem 20.Juni 2006 gesehen worden?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen.

21-jährige Frau seit 20. Juni 2006 vermisst 21-jährige Frau seit 20. Juni 2006 vermisst

Mordkommission im Fall Frauke Liebs wird aufgelöst – 700 Spuren sind bis Ende Juni abgearbeitet

Kreis Paderborn

Mordfall Frauke Liebs: Erstes Ergebnis der operativen Fallanalyse des Landeskriminalamts Mordfall Frauke Liebs: Erstes Ergebnis der operativen Fallanalyse des Landeskriminalamts

Mordfall Frauke Liebs – Viele neue Hinweise aus der Bevölkerung erreichen Mordkommission

Kreis Paderborn

Mordfall Frauke Liebs: Erstes Ergebnis der operativen Fallanalyse des Landeskriminalamts Mordfall Frauke Liebs: Erstes Ergebnis der operativen Fallanalyse des Landeskriminalamts

Mordfall Frauke Liebs: Erstes Ergebnis der operativen Fallanalyse des Landeskriminalamts

Kreis Paderborn

Ungelöstes Verbrechen an Frauke Liebs am Donnerstag im ZDF - Mordkommission fahndet mit Hilfe von Aktenzeichen XY Ungelöstes Verbrechen an Frauke Liebs am Donnerstag im ZDF - Mordkommission fahndet mit Hilfe von Aktenzeichen XY

Mordkommission zufrieden mit Aktenzeichen-XY Resonanz

Kreis Paderborn

Werbung
Connect