Connect with us

Auto&Verkehr

ADAC Staubilanz NRW: November 2020 mit rekordverdächtig wenigen Staus

Stauentwicklung der ersten Novemberwoche 2020 auf NRW-Autobahnen setzt sich auch den Rest des Monats fort. Die ADAC Verkehrsexperten konnten im Vergleich zum Vorjahresmonat November einen Rückgang der Staus um fast die Hälfte registrieren. Gründe dafür sind sicherlich in verstärktem Homeoffice und damit einem Rückgang der Pendlerfahrten zu suchen. Aber auch die Kontaktbeschränkungen, die zu weniger Besuchs- oder Urlaubsfahrten geführt haben, spielen dabei sicherlich eine Rolle.

Grafik

Der November 2020 war corona-bedingt erstmals seit vielen Jahren kein klassischer „Staumonat“ in Nordrhein-Westfalen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Anzahl der Staus auf den NRW-Autobahnen laut ADAC Verkehrsdatenbank um fast die Hälfte zurückgegangen. 12.823 November-Staus gab es in diesem Jahr. 2019 steckten die Autofahrer noch 25.112 Mal in Stau und stockendem Verkehr fest. Die Gesamt-Staulänge (11.956 Kilometer) und die Staudauer (5551 Stunden) lagen sogar 74 bzw. 65 Prozent unter den Werten des Vorjahres (45.385 km/15.868 h). In der Kalenderwoche 46 (9. bis 15. November) gab es zudem so wenige Stauereignisse in NRW wie seit Mitte Mai nicht mehr (KW 21).

Auch für die sonst staureichen Weihnachtsferien erwartet der ADAC deutlich weniger Verkehr in NRW. „Vor allem der Reiseverkehr in Wintersportgebiete oder über Silvester dürfte in diesem Jahr fast komplett entfallen“, sagt Verkehrsexperte Michael Wannow vom ADAC Ostwestfalen-Lippe.

Die aktuell geringen Stauzahlen lassen sich allerdings nur bedingt auf den „Lockdown light“ seit dem 2. November zurückführen. Bereits in den Kalenderwochen 42 und 43 (seit dem 12. Oktober) verzeichnete der ADAC erhebliche Rückgänge. Schon der Oktober 2020 war mit 16.033 Stauereignissen also deutlich stauärmer als der Oktober des Vorjahres (26.044). „Vor allem die weitreichenden Home-Office-Regelungen der Arbeitgeber wirken sich positiv auf den Pendelverkehr in NRW aus“, erklärt ADAC Experte Wannow. „Gepaart mit den Kontaktbeschränkungen haben die Menschen ihre Mobilität zurückgefahren. Das macht sich auf den Autobahnen, im Stadtverkehr, aber auch im öffentlichen Verkehr deutlich bemerkbar.“

Weil ansonsten mehr Pendler wetterbedingt aufs Auto umsteigen, Urlaubstage aufgebraucht sind und sich Autofahrer erst wieder an schlechte Witterungsbedingungen gewöhnen müssen, ist der November normalerweise einer der staureichsten Monate im Jahr.

Grafik: ADAC Nordrhein

Thomas Philipzen und Tony Kaltenberg Thomas Philipzen und Tony Kaltenberg

Kulturimbiss Lippe 2022: Thomas Philipzen und Tony Kaltenberg beenden die Saison

Kreis Lippe

Collage und Ausschnitt aus Flyer Collage und Ausschnitt aus Flyer

Die „Offenen Ateliers in Lippe “ 9. September bis 23. September 2022

Kultur

Wand mit Bildern Wand mit Bildern

Kunst macht Blau – Auf der Suche nach der Farbe Blau

Kultur

Geseke: Erster großer Bauabschnitt für Hochwasserschutz startet

News aus Arnsberg

Werbung
Connect
Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen