Connect with us

Reisen

Groß gefeiert – nun geht es auf zu neuen Ufern

Schiff an der Pier.
Die Vasco da Gama an der Pier vom Columbus Cruise Center in Bremerhaven am Pfingstsonntag.

1994 war die letzte Schiffstaufe in Bremerhaven. Die Reederei TransOcean setzte dem ein Ende und wählte das Pfingstwochenende und die Seebäderkaje für die Taufzeremonie ihres Kreuzfahrtschiff- Flottenneuzugangs „Vasco da Gama“.

Aus verschiedenen Namen wurde abgestimmt, die Wahl traf mit 46% Zuspruch auf „Vasco da Gama“, ein portugiesischer Seefahrer. Er ist der Entdecker des Seeweges um das Kap der guten Hoffnung nach Indien. Mit diesem Schiffsnamen bleibt TransOcean in Tradition denn auch die anderen Kreuzfahrtschiffe der Reederei sind nach bekannten Kapitänen benannt.

Mit einer Länge von 219 m und einer Breite von knapp 31 m zählt die Vasco da Gama zu den kleineren gemütlicheren Cruise Linern. 1993 als „Statendam“ in Dienst gestellt erfolgte ein Umbau im Jahr 2015 und einer Renovierung 2017. TransOcean wird es in den Sommermonaten in Europa eingesetzten und in den Wintermonaten als deutschsprachiges Schiff in Australien.

Die Feierlichkeiten anlässlich der Schiffstaufe fanden Pfingstsonntag für geladenes Publikum auf dem Schiff und für die Öffentlichkeit mit großen Leinwänden auf der Seebäderkaje in Bremerhaven statt. Nach einem speziellen Galadinner u.a. mit Caesarsalat, Himbeersorbet und gegrilltem Hummerschwanz an Bord legte die Vasco da Gama vom Columbus Cruise Terminal ab und stellte sich pünktlich um 22 h für die Taufzeremonie in Position.

Fury in the Slaughterhouse läuteten am Innenpool den musikalischen Auftakt für die Zeremonie ein bis die offizielle Taufpatin, die Chansonsängerin Annett Louisan, die Bühne für den Taufakt betrat. Per Buzzer wurde die Sektflasche zur Taufe ausgelöst. Anschließen sang Annett Louisan zusammen mit den drei Bandmitgliedern von Fury in the Slaughterhouse. Im Nachklang gab es ein großes Feuerwerk und Party auf dem Schiff.

Insgesamt können bis zu 1150 Passagiere untergebracht werden, dafür stehen 630 Kabinen in verschiedenen Kategorien zur Verfügung. Davon sind 149 Balkonkabinen und 100 Einzelkabinen. Allein bei den Außenkabinen zählt es 6 verschiedene Varianten. 9 Passagierdecks bieten Platz für allerlei Komfort. So gibt es einen Spa Bereich, einen Wellnessbereich mit Ruheliegen, Innenwhirlpool mit separaten Outdooraufenthaltsbereich. Einen großen Fitnessraum mit ausreichend Trainingsgeräten sowie mit Kapitänsblick! Einige Salons und viele bequeme Sitzmöglichkeiten bieten Raum für Entspannung und laden zum Verweilen ein. Die Bordbücherei bietet genügend Lesestoff und große Sessel für eine kleine persönliche Ruhezone für ungestörtes Lesen.

Der großzügige Außenpool auf dem Navigator Deck im ruhigen Heckbereich hält viele Wellnesssonnenliegen für die Passagiere bereit. Bei schlechterem Wetter gibt es die zwei weitere Whirlpools und Pool an der Lido Bar. Bei Bedarf kann hier ein Dach automatisch geschlossen werden und der Badespaß ist nicht durch Regen beeinträchtigt.

Drei Restaurants mit freier Platzwahl bieten dem Reisegast kulinarischen Genuss, das Waterfront Restaurant gibt es zu der deutschen Varianten auch mit mediterraner und fernöstlicher Geschmacksnote. Das Buffetrestaurant Club Bistro auf dem Lido Deck II ist ein kleine Genussinseln aufgeteilt, hier gilt keine Selbstbedienung. Durch die verschiedenen Bereiche wird eine lange Warteschlange vermieden. Der Speisebereich ist modern und hell gestaltet. Verschiedene Hochtische und sofaartige Sitzgelegenheiten bieten abwechslungsreichen Platz für bis zu 400 Peronen. Besonders sind hier die Plätze an der hervorstehenden Fensterfront; hier gibt es neben dem Gaumenschmaus auch einen herrlich außergewöhnlichen Blick entlang an Steuer- oder Backbord.

Groß gefeiert – nun geht es auf zu neuen Ufern

Das sehr großzügig geschnittene Kinderland ist aufgeteilt in Bereiche für 4-8 jährige, 9-12 jährige und 13-17 jährige. Zusätzlich zu diesen Räumen gibt es einen großen Außenbereich für die Kinder, welcher nur vom Kinderland zugängig ist. Der Mini Club ist an Seetagen ab 10h geöffnet, Tage in Häfen werden an Ankunfts- und Abfahrtszeit angepasst.

Einen Tag nach der Taufe hieß es „Leinen los“ für die Vasco da Gama, um ihre erste TransOcean Kreuzfahrt gen Nordeuropa zu unternehmen.
TransOcean bietet qualitative Kreuzfahrten zu einem fairen Preis. In den kommenden Jahren ist geplant, noch weitere Kreuzfahrschiffe in Dienst zu stellen. Vielleicht sogar schon nächstes Jahr, wir dürfen gespannt sein. TransOcean Kreuzfahrten ist ein Markenname der South Quay Travel & Leisure Ltd und Teil der CMV Holdings London Ltd.

Fotos: by IDa

BandSchiff an der Pier.

Tokyos grüne Oasen Tokyos grüne Oasen

Tokyos grüne Oasen

Reisen

Der Countdown läuft Der Countdown läuft

Der Countdown läuft

Reisen

Zeitreisen am Heimathafen Zeitreisen am Heimathafen

Zeitreisen am Heimathafen

Freizeit

TransOcean Kreuzfahrten mit neuem Katalog für die kommende Saison

Reisen

Werbung
Connect