Connect with us

Delbrück

Messerangreifer tödlich getroffen

2. Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Paderborn und der Polizei Bielefeld.

Messerangreifer

Im Nachgang zum tödlichen Schusswaffeneinsatz durch einen 27-jährigen Polizeibeamten der Kreispolizeibehörde Paderborn am Abend des 11.10.2023 werden nunmehr Angaben zum Einsatzgeschehen gemacht.

Polizei Bielefeld. Insgesamt vier Polizeibeamte, davon drei Polizeikommissare (37 J., 27 J., 27 J.) und eine Polizeikommissarin (21 J.), waren mit der Fahndung nach dem Vermissten betraut. Als durch Zeugen der Aufenthaltsort des Vermissten im Nahbereich zur Wohnanschrift mitgeteilt wurde, begab sich zunächst der erste Streifenwagen mit den 37- jährigen und 27-jährigen Polizeibeamten dorthin. Sie sprachen den Vermissten, dessen Bewaffnung mit einem Küchenmesser bekannt war, an. Kurze Zeit später erreichte der zweite Streifenwagen mit dem späteren Schützen als Fahrer die Örtlichkeit, wobei nach den bisherigen Erkenntnissen die beiden Fahrer links vom jeweiligen Streifenwagen und die Beifahrer jeweils auf der rechten Seite standen. Der zweite Streifenwagen hielt dabei hinter dem ersten Streifenwagen.

Kurze Zeit später lief der Vermisste unvermittelt mit erhobenem Küchenmesser auf die beiden an der Fahrerseite stehenden Polizeibeamten los, wobei seine Entfernung zu den Polizeibeamten nach bisherigem Erkenntnisstand weniger als eine Streifenwagenlänge betrug. Der hintere Polizeibeamte schoss insgesamt vier Mal auf den 30-jährigen Angreifer, der unmittelbar vor Ort den Schussverletzungen erlag.

Die durch die Rechtsmedizin Münster durchgeführte Obduktion hat ergeben, dass der Messerangreifer tödlich am Kopf und im Bauchraum getroffen wurde. Zudem wurde die das Küchenmesser führende rechte Hand unter Beschädigung des Messergriffs sowie der linke Brustbereich durch einen Streifschuss verletzt.

Die Ermittlungen zum Tatgeschehen und zum Motiv des Angreifers dauern an. Es wird insbesondere ermittelt, ob es sich um ein Geschehen des sogenannten “suicide by cop” handelt. Wie bereits berichtet waren die Bodycams der eingesetzten Polizeibeamten und auch die Kameras der Streifenwagen ausgeschaltet. Die damit zusammenhängenden Fragen sind ebenfalls Gegenstand der noch laufenden Ermittlungen.

Kunstverkauf Kunstverkauf

Einladung zum Gemeinnützigen Kunstverkauf: Eine Welt, viele Perspektiven

Bielefeld

Barcelona Girona Barcelona Girona

Neue Flugzeiten nach Barcelona Girona

Reisen

Auszubildende Auszubildende

IHK Ostwestfalen zeichnet zum zweiten Mal Auszubildende aus

Beruf&Bildung

BYD Standort BYD Standort

Senger eröffnet in Dortmund seinen dritten BYD Standort

Wirtschaft

Werbung
Connect
Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen