Connect with us

Herford

So einzigartig wie die Natur: Massivholzmöbel sind wahre Unikate

Salz- und Pfefferstreuer auf einem Holztisch.
Die Wuchsbedingungen, das Klima, die Nährstoffversorgung sowie die Umweltein-flüsse haben maßgeblich Einfluss auf das Aussehen der Hölzer. IPM/Wimmer Wohnkollektionen

Herford. Unikate sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ob das selbst zusammengestellte Frühstücksmüsli oder individualisierte Sneakers, Handyhüllen und Schmuckstücke – überall können sich Menschen heute selbst verwirklichen und einzigartige Produkte schaffen. Ein wahrer Meister der Individualität ist der natürliche Werkstoff Holz. „Bunte Farbakzente, kleine bis große Äste und verschiedenste Faserverläufe zeichnen das Naturmaterial aus und machen es einzigartig. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Nachfrage nach Massivholzmöbeln immer weiter steigt“, weiß Andreas Ruf, Geschäftsführer der Initiative Pro Massivholz (IPM).

Badezimmer
Kein Holz gleicht dem anderen, und damit ist jedes Möbelstück ein Unikat. IPM/Thielemeyer

Die Einzigartigkeit von Holz hat mehrere Ursachen. Neben der Vielzahl an Holzarten, die sich facettenreich unterscheiden, sind auch die Wuchsbedingungen, das Klima, die Nährstoffe im Boden sowie verschiedene Umwelteinflüsse maßgeblich am Aussehen der Hölzer beteiligt. Für den Laien sind diese Faktoren nicht so einfach sichtbar, während Fachkundige sie meist problemlos erkennen. Im Fachjargon von Schreinern und Tischlern wird zum Beispiel eine wildere Maserung auf Holzoberflächen als „geflammt“ bezeichnet, da sie an lodernde Flammen aus dem Kamin erinnern. Gerade bei ausdrucksstärkeren Hölzern wie Eiche oder Nussbaum finden sich die „flammenden“ Maserungen. „Bei der Verwendung von Buchenholz wurde früher vermehrt auf einen schlichten Maserverlauf ohne Astlöcher geachtet. Heute sind derartige Details hingegen besonders gewünscht, sodass Hersteller von Massivholzmöbeln die sogenannte ‚Wildbuche‘ in ihr Portfolio aufgenommen haben“, berichtet Möbelexperte Ruf.

Die Wuchsbedingungen eines Baumes spiegeln sich auch in den Jahresringen wider. Wie der Name schon sagt, wächst ein Baum von Jahr zu Jahr – und je nach Witterungsbedingungen fallen die Jahresringe dann größer oder kleiner aus. Je breiter ein Jahrring ist, desto sonniger und nährstoffreicher war das Wetter im jeweiligen Jahr. „Da die Natur nie eine identische Kopie von etwas anderem schafft, gleicht kein Baum dem anderen. Und genauso ist das auch mit den massiven Möbelstücken aus dem Naturmaterial“, weiß Ruf. „Massivholzmöbel sind immer Unikate und damit in der heutigen Zeit, in der viele Menschen individuelle Produkte bevorzugen, häufig genau die richtige Wahl.“ IPM/RS

Fotos: Initiative Pro Massivholz

Gruppenfoto Gruppenfoto

Top Ausbildungsbetriebe geehrt

Wirtschaft

Zwei Mädchen beim Ausritt zu Pferd. Zwei Mädchen beim Ausritt zu Pferd.

So weit die Hufe tragen

Reisen

Mann am Rednerpult. Mann am Rednerpult.

Einschreibung zum Managen der digitalen Transformation in OWL beginnt

Beruf&Bildung

Luftaufnahme des Firmengeländes. Luftaufnahme des Firmengeländes.

Rietberg: Möbelhersteller Sudbrock besteht 100 Jahre

Wirtschaft

Werbung
Connect
Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen