Connect with us

Reisen

Bizarre Gestalten und mitreißende Klänge in Salzburgs Altstadt

Am 16. und 17. Januar 2015 findet in Salzburg der XXII. Euro-Carneval und das Guggemusik-Festival statt und verwandelt die ganze Altstadt in ein buntes Faschingstreiben. 

Schon zu Mozarts Zeit war Salzburg für den "Mummenschanz" (Maskerade, Maskenspiel) bekannt. Im Jahr 2015 lassen wir diese Tradition wieder aufleben und holen den XXII. Euro-Carneval und das Guggemusik-Festival in die Stadt Salzburg!

Die rund 1.300 originellen Faschingsmusiker und Maskengestalten verwandeln die Altstadt in ein buntes und mitreißendes Faschingstreiben. Die Guggemusik hat es inzwischen zu internationaler Berühmtheit gebracht, daher findet der Euro-Carneval mit dem Guggemusik-Festival jährlich an wechselnden Orten statt. Nach Städten wie z.B. Prag, Paris, Berlin oder Verona, ist Salzburg nun zum dritten Mal (zuletzt im Jänner 2011) Schauplatz dieses Riesenspektakels.

Die Guggemusiker bringen temperamentvollen Wirbel in die Stadt und ziehen allein aufgrund ihrer kunstvollen, ganz unterschiedlichen und aufwändig gefertigten Kostüme, die Aufmerksamkeit auf sich. Die verwegen klingende "Guggemusik" ist ein zentrales Element, vor allem der Schweizer Fasnacht. Sie ist äußerst vielfältig und wird meist auf Blechblasinstrumenten und Schlagwerken gespielt. Die Rhythmen laden zum Mittanzen ein.

Guggemusiker, Fasnacht- und Karnevalsgruppen sowie Fanfarenzüge aus Österreich, der Schweiz, Liechtenstein, Italien und Deutschland treten hier in Salzburg auf und vereinen sich zum gemeinsamen Ziel: Es gilt dem Winter den Garaus zu machen!

Zum Programm:

Es gibt offizielle Bühnen am Alten Markt, am Residenzplatz und am Platzl (Linzergasse). Dort spielen die Gruppen tagsüber abwechselnd, geben aber auch in der gesamten Altstadt immer wieder kleine "Konzerte".

Am 16. Januar findet ein FACKELUMZUG vom Makartsteg über die Staatsbrücke zur Getreidegasse statt.

Am 17. Januar ist das Highlight der große CARNEVALSUMZUG von der Linzergasse über die Staatsbrücke bis zum Residenzplatz, wo anschließend das MONSTERKONZERT stattfindet, bei welchem alle Gruppen gemeinsam ein Musikstück spielen.

Alle Programmpunkte sind für die Zuschauer frei zugänglich und kostenlos.

Werbung
Connect