Info
  • Sie möchten Regional oder Lokal den Anschluss?
  • Hier gestalten sie Ihre Presse-Artikel selbst
  • Aus der Region für die Region

 

Schlagzeilen arrow Politik & Gesellschaft arrow Bildungscomic "Andi" läuft und...
Aktuelle Meldungen
Bildungscomic "Andi" läuft und läuft und ... PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 06 April 2006 | Autor: Innenministerium NRW
Image Die Geschichte um "Andi" - das ist der NRW-Comic gegen Rechtsextremismus - geht weiter. Innenminister Dr. Ingo Wolf prämierte heute Schülerinnen und Schüler der achten Klasse der Schlossparkschule in Gelsenkirchen, einer Städtischen Förderschule für Lernbehinderte. "Mit einer tollen Leistung haben sie den Wettbewerb um die beste Fortsetzung des Comic gewonnen", lobte er. Abgegeben wurden 26 Bewerbungen aus weiterführenden Schulen aller Art. Dabei setzten sich die Gelsenkirchener Schülerinnen und Schüler mit ihren überzeugenden Ideen gegen insgesamt 111 Konkurrentinnen und Konkurrenten aus den Klassen sechs bis zwölf durch. 

Ihre Geschichte wird jetzt von Zeichner Peter Schaaff illustriert und im Internet unter www.andi.nrw.de veröffentlicht. "Bei der Idee der Schlossparkschüler gewinnen Toleranz und Zivilcourage. Mit einem Happy-End zwischen Andy und Ayshe erfüllen sie zudem einen Wunsch fast aller Bewerber", sagte Wolf. In der Fortsetzung steigt Andis angekündigte Party. Aber auch diesmal geht es nicht ohne Ärger mit Eisenheinrich und seinen ausländerfeindlichen Parolen ab. "Die Art, wie sich die Gelsenkirchener Jugendlichen mit extremistischer Ideologie auseinandersetzen, bestätigt uns darin, dass das Projekt und die  dahinter stehenden Ideen ankommen", freute sich der Innenminister.

Der Bildungscomic "Andi" vermittelt, was Grundrechte, Rechtsstaat, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit im Schulalltag konkret bedeuten. Die Comic-Figuren zeigen, dass hinter rechtsextremistischen Parolen oft die historische Verklärung von Verbrechen, gefährliche Selbstdarsteller und Geschäftemacher stecken. Comic-Held Andi setzt sich an seiner Schule gegen fremdenfeindliche Pöbeleien und rechtsextremistische Propaganda ein - ein ganz normaler Schulalltag. "Die Geschichte von Andi, Ayshe, Ben und den anderen kann jeder Schülerin und jedem Schüler passieren", sagte Wolf. Im Anhang des Hefts beschreiben die Autoren rechtsextremistische Zeichen und Symbole.

"Die große Nachfrage bestätigt, dass Andi viele Menschen zu Demokratieerziehung und Jugendschutz anregt", erklärte der Innenminister. Wegen der großen Nachfrage ließ der NRW-Verfassungsschutz noch einmal 100.000 Stück des Bildungscomics nachdrucken. Meistens forderten Jugendliche aus NRW den Comic an. Schulen in NRW gestalten ihren Unterricht damit, doch auch die Polizei- und Verfassungsschutzbehörden anderer Länder bestellen Andi für ihre Aufklärungsarbeit zum Rechtsextremismus.
< zurück
Zitate - Lebensweisheiten - Denkanst��e

“Je mehr Geld man hat, desto mehr Leute lernt man kennen, mit denen einen nichts mehr verbindet außer Geld!”

Tennessee Williams, amerikanischer Schriftsteller, 1911-1983

© 2004, PaderZeitung
Partnerseiten:
News Paderborn  |  News Bielefeld  |  Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung
News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web  |  Presseservice-NRW
designed by 1MediaDesign