Connect with us

Freizeit

Tierische Landschaftspfleger

Ein besonderes Naturschutzprojekt gibt es in der Solling-Vogler-Region zu bestaunen.

Zwei Exmoor-Ponys
Neue Hute / Exmoor-Ponys

Sogenannte „Hutewälder“, in denen Tiere die Landschaftspflege übernehmen, sind heutzutage vielerorts völlig in Vergessenheit geraten. In der Solling-Vogler-Region im Weserbergland jedoch lebt die alte Forstgeschichte wieder auf. Bereits seit über 20 Jahren sind Exmoor-Ponys und Heckrinder im Reiherbachtal bei Nienover für den Naturschutz tätig. Sie fördern auf althergebrachte Weise die natürlichen Strukturen und Wechselbeziehungen in den lichten Eichenwäldern. Ganzjährig leben die robusten und zähen Vierbeiner – Exmoor-Ponys stammen ursprünglich aus dem rauen Südwesten Englands, Heckrinder sind eine Abbildzüchtung des als „Ur-Rinds“ geltenden Auerochsen – im Naturpark Solling-Vogler und sorgen für eine natürliche Entwicklung des Waldes. Darüber hinaus entwickeln die Niedersächsischen Landesforsten seit 2015 aus einem Fichtenforst eine neue Hutelandschaft. Mit erstaunlichen Ergebnissen – seit über 100 Jahren vermisste seltene Pflanzenarten werden wiederentdeckt.

Wer mehr über die urigen Bewohner des Waldes, das Hutewaldprojekt an sich und die „Neue Hute“ erfahren möchte, bekommt die Möglichkeit bei einer Führung unter fachkundiger Leitung von Johannes Thiery, dem Projektleiter der „Neuen Hute“. Die ursprünglich für den 26. September geplante Führung findet bereits am Sonntag, 19. September statt. Die Tour startet um 10.30 Uhr am Parkplatz zum Hutewald an der B241 (nahe der Ruine Winnefelder Kirche). Die Führung dauert rund zweieinhalb Stunden und kostet für Erwachsene vier und für Kinder zwei Euro. Empfohlen werden festes Schuhwerk und der Witterung angepasste Kleidung. Da es im Hutewald Solling für Hunde zu aufregend ist, ist eine Mitnahme nicht gestattet.

Eine Anmeldung zur Teilnahme ist bei Johannes Thiery unter johannes.thiery@gmail.com oder Tel. 0170/9214641 erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der Pandemie begrenzt. Es gelten die aktuellen Corona-Regeln, ein Mund-Nasen-Schutz ist mitzuführen.

Weitere Informationen sind beim Naturpark Solling-Vogler unter www.naturpark-solling-vogler.de und Tel. 05536/1313 sowie bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland unter www.solling-vogler-region.de und Tel. 05536/960970 erhältlich.

Foto: Johannes Thiery

Gruppe mit Transparent Gruppe mit Transparent

Volksinitiative überreicht 115.035 Unterschriften für mehr Artenvielfalt in NRW

Umwelt&Energie

Bodenfelde als Schauplatz für Flugkünstler

Sport

Den Regenmännchen auf der Spur

Umwelt&Energie

Viele Flächen stark geschädigt – Wald in Westfalen-Lippe geht es schlecht

Umwelt&Energie

Werbung
Connect