Connect with us

Wirtschaft

Kurzer Anlauf, wenig Geld

Zweiter IHK-Gründungsreport für NRW und Lippe

Lipper sind schnell, aber nicht voreilig. In Nordrhein-Westfalen wird zu 72 Prozent die Gründung des eigenen Unternehmens innerhalb eines halben Jahres abgeschlossen; in Lippe gehen 62 Prozent der Gründer innerhalb dieses Zeitraumes an den Start. Mehr als die Hälfte kommen mit bis zu 5.000 Euro Startkapital aus. Das sind Aussagen aus einer umfassenden Untersuchung der Industrie– und Handelskammern in NRW.

Am „Gründungsreport NRW 2019“ beteiligten sich 585 Gründer. Sie hatten im ersten Halbjahr 2018 ein Gewerbe angemeldet. Rund sieben Prozent der Antworten stammen aus Lippe. Die IHK Lippe hat sie gesondert ausgewertet. Eine gleichangelegte Untersuchung wurde bereits 2017 durchgeführt, so dass für die neuen Ergebnisse Vergleichszahlen vorliegen.

Nach einem Jahr der Selbstständigkeit reichen für rund die Hälfte der Gründer die Einnahmen nicht aus, um den Lebensunterhalt zu finanzieren. Dieser Wert stellt jedenfalls für Lippe eine deutliche Verschlechterung dar. Vor zwei Jahren war das unter Lippern nur bei 32 Prozent der Fall. Auch hat sich das empfundene Gründungsklima verschlechtert. 39 Prozent der Befragten bescheinigen dem Land ein gutes oder gar sehr gutes Gründerklima. In der Studie aus dem Jahr 2017 waren es noch knapp die Hälfte der Befragten. Die Lipper sind in ihrer Einschätzung noch pessimistischer. Nur 26 Prozent empfinden das Gründungsklima besser als befriedigend. Das sind 14 Prozent weniger als vor zwei Jahren. Der „Gründungsreport NRW“ sowie der „Gründungsreport Lippe“ sind abrufbar unter:

www.detmold.ihk.de/hauptnavigation/netzwerken/startercenter-lippe/4267370

Gute-Kita-Gesetz für NRW: Wichtige Investitionen in die Qualität

Familie&Partnerschaft

Mindestlohndebatte

Wirtschaft

Portrait Portrait

Querdenken beim IT-Empfang

Wirtschaft

Was kostet das Klimaschutzpaket?

Wirtschaft

Werbung
Connect