Connect with us

Politik&Gesellschaft

Vereinfachter Grundsicherungszugang darf nicht zur Dauerlösung werden

Ein bedingungsloses Grundeinkommen lehnen wir entschieden ab.

Zur heute vom Bundeskabinett beschlossenen Verordnung zur Verlängerung von Regelungen im Zweiten Buch Sozialgesetzbuch, im Bundesausbildungsförderungsgesetz und anderen Gesetzen aus Anlass der COVID-19-Pandemie, erklärt der arbeitsmarkt- und sozialpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Stephan Stracke:

„Zu Beginn der Corona-Pandemie haben wir in der Großen Koalition dafür gesorgt, dass Leistungen der Grundsicherung in einem vereinfachten Verfahren schnell und unbürokratisch erbracht werden können. So sollten zum Beispiel Kleinunternehmer und Soloselbständige nicht in existentielle Not geraten. Deshalb haben wir geregelt, dass lediglich eine eingeschränkte Vermögensprüfung ab 60.000 Euro Vermögen stattfindet und die Kosten für eine Wohnung in tatsächlicher Höhe anerkannt werden. Diese Ausnahmeregelung war in der Krise gut und richtig.

Das Kriseninstrument taugt aber nicht als Dauerlösung. Die Bundesregierung möchte die Vorschriften unabhängig von der pandemischen Entwicklung bis zum Jahresende verlängern. Im Koalitionsvertrag von Links-Gelb wurde darüber hinaus vereinbart, in den ersten beiden Jahren des Grundsicherungsbezugs keine Vermögensprüfung durchzuführen und die Angemessenheit der Wohnung anzuerkennen. Dieser Weg ist falsch. Wer über ausreichend Vermögen verfügt, ist nicht bedürftig und benötigt keine Grundsicherungsleistungen. Das sollte auch wieder regulär geprüft werden.

Die Vorlage dieser Verordnung durch den Bundesarbeitsminister ist der erste Baustein für ein bedingungsloses Grundeinkommen. Der nächste Baustein wird das geplante Aussetzen der Sanktionen sein. Diesen schrittweisen Weg in ein bedingungsloses Grundeinkommen lehnen wir entschieden ab.

Das Versprechen unseres Sozialstaates besteht nicht in einem bedingungslosen Grundeinkommen. Vielmehr besteht das Versprechen unseres Sozialstaats darin, die Menschen aus der Bedürftigkeit zu holen und sie darin zu unterstützen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Daran gilt es festzuhalten.“

Geben Sie Acht auf Ihre Nieren – erst recht nach einer COVID-19-Erkrankung

Gesundheit

Bundeskabinett verabschiedet Verordnung zum Autonomen Fahren

Auto&Verkehr

Habecks vage Ankündigungen sind keine Hilfe für Verbraucher

Politik&Gesellschaft

Wenn das Booster-Zertifikat angeblich ungültig ist

Gesundheit

Werbung
Connect
Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen