Connect with us

Reisen

Weihnachtsmarkthoppping – ein Kurztrip mit Viva Cruises

Schiff

Das Jahr neigt sich dem Ende, ein paar Urlaubstage sind noch übrig oder Überstunden abzubauen. Wie wäre es mit einer Kurzreise auf heimischen Gewässern? Interessant?

Auf jeden Fall! Viva Cruises hat eine adventliche „Expedition“ zu den Weihnachtsmärkten in Düsseldorf, Koblenz, Königswinter und Köln im Programm. Der adventliche Duft der Märkte, handwerkliche Kunstwaren und die vielen gemütlich besinnlichen Lichter verzaubern in eine andere Welt. Gerade besonders wichtig in dieser Zeit. Vorsicht und Achtung sollte aber mit auf den Wegen sein.

Weihnachtsmarkthoppping - ein Kurztrip mit Viva Cruises

Start der Reise ist in Düsseldorf, hier liegt das Schiff, die MS Viva Tiara, zentrumsnah auf dem Rhein. Die Anreise mit der Bahn und der S-Bahn und etwas Fußweg lässt sich gut absolvieren. Alternativ kann fast direkt am Anleger für 12 Euro insgesamt geparkt werden. Die Einschiffung beginnt um 15 h. Wir können eine Stunde früher unsere Koffer abgeben, zwei Crewmitglieder stehen am Ableger bereit und bringen die Koffer in die Kabine. Schon können wir den ersten kleinen Weihnachtsmarkt am großen Riesenrad unsicher machen. Hier gilt die 2G-Regel mit Kontrolle, was wir gutheißen. Noch ist es früh und dementsprechend wenig los, Weihnachtsmärkte werden erst richtig gemütlich, wenn die Dämmerung eintritt, doch der erste Glühwein zum Anstoßen auf die Reise schmeckt bei winterlich kalten Temperaturen gut.

In der Lounge gibt es am Einschiffungstag Torte (eine so leckere Marzipantorte!), Gebäck und Lachsschnittchen zur Begrüßung für die Gäste, wir machen einen Zwischenstopp auf der Viva Tiara bevor es in die Düsseldorfer City zu den Weihnachtsmärkten geht. Außerdem sind wir gespannt auf das Schiff.

Viva Cruises – Enjoy the Moment

Der Slogan überragt den Eingang des Schiffes und schon stehen wir in einem großen weitläufigen Eingangsbereich. Das hätten wir nicht erwartet von einem Flusskreuzfahrtschiff. Festlich geschmückte Tannenbäume und eine herzliche Begrüßung von Crewmitgliedern, bevor wir die Kabine besichtigen. Der geräumige Gang zu den Kabinen fällt gleich ins Auge, indirektes Licht bringt modernes Flair. Die seitlichen Leuchten sind abwechselnd mit Kugeln, glitzernden Schleifchen und Tannenbäumen geschmückt. Aus den Lautsprechern spielt jazzige Weihnachtsmusik. Alles passt stilistisch zusammen. Die Kabine ist geschmackvoll eingerichtet, eine Flasche Sekt, eine Postkarte und zwei Trinkflaschen stehen zur Begrüßung auf dem Schreibtisch in der Kabine.

In Düsseldorf gibt es wie fast in den meisten größeren Städten an verschiedenen Plätzen Weihnachtsmärkte, der Handwerker-Markt ist beschaulich auf dem Platz vor dem Rathaus zu finden. Das Ambiente mit den Häusern und das angebotene Kunsthandwerk passen gut zusammen. Die Prachtmeile, Königsalle, die zu den bekanntesten Europas mit seinen Luxusgeschäften zählt, ist erstmalig seit diesem Jahr mit ausgewählten Weihnachtshütten in Lichtzauber getaucht. Himmlisch wird es auf dem Engelchenmarkt auf dem Heinrich-Heine-Platz zwischen der Altstadt und der Köngisallee. Dieser Markt ist auch wie die anderen von 11 h – 21 h geöffnet. Der Altstadt-Weihnachtsmarkt zieht sich durch die ganze Flinger Straße wie jedes Jahr. Die Hütten und Stände sind nach dem Vorbild alter Düsseldorfer Bürgerhäuser gestaltet.

Das erste Abendessen erwartet uns nach einem ausgiebigen Bummel über verschiedene Weihnachtsmärkte und durch einige Geschäfte. Im Speisesaal ist freie Platzwahl, da derzeit das Schiff nicht vollausgelastet ist, findet sich immer ein angenehmer Platz mit genügend Abstand zum Nachbartisch. Es kann zwischen vier Vorspeisen wie Flusskrebs-Cocktail, Chicorée-Salat, Fischkonsommé nach Bouillabaisse-Art oder Curry-Pastinaken-Cremesuppe gewählt werden. Die Suppe schmeckt außerordentlich gut. Es ist aber auch kein Problem noch den Chicorée-Salat dazu zu bestellen. Alle Gäste an Bord haben all Inklusive bei den Getränken, damit setzt sich Viva Cruises von den anderen Reedereien mit ihrem Konzept ab. Die Barkarte ist großzügig, alkoholische und nicht alkoholische Cocktails gehören ebenso wie Longdrinks zur Auswahl dazu. Bei den Hauptspeisen gibt es drei Gerichte zur Auswahl; heute ist es Schweinefilet mit Gorgonzola-Sauce, gegrilltes Butterfischfilet auf cremigem Lauch oder Kürbis Ravioli. Ein vegetarisches Gericht steht immer zur Auswahl. Zum Dessert kann zwischen der Pina Colada Überraschung, dem tropischen Obst & Tequlia Cocktail sowie dem Käse-Teller ausgewählt werden. Lange Wartezeiten auf die Speisen gibt es nicht, obwohl erst am Tisch bestellt wird. Der Service ist schnell und vor allem aufmerksam. Bei fast leeren Gläsern wird ad hoc gefragt, ob nachgeschenkt werden soll. Enjoy the Moment, ja das haben wir.

Nach dem Essen bleibt noch Zeit für Düsseldorf und seine Kneipen und Gaststätten. Das Schiff legt erst gegen 23 h ab. In der Lounge findet der Abend ebenfalls einen gemütlichen Ausklang mit der Auswahl an gut sortierten Getränken der Barkarte. Pianomusik entschleunigt den Tag.

Weihnachtsmarktvielfalt in Koblenz

Am nächsten Morgen frühstücken wir sozusagen in Fahrt. Die großen Scheiben im Riverside Restaurant gewähren von allen Plätzen einen guten Blick auf den Rhein und das Ufer. Wir befinden uns auf dem Weg von Düsseldorf nach Koblenz. Die schiffseigene Bäckerei hält Croissants, Brot, Brötchen und Süsswaren bereit. Kaffee, Cappuchino, Latte Macchiato und Tee werden auf Wunsch an den Tisch gebracht. Neben einer Wurst, Käste und Gemüseauswahl gibt es die Omelett- und Spiegeleierstation. Hier gibt es ein Live-Cooking, die bestellten Gerichte werden an den Tisch gebracht.

Der Vormittag lockt bei guten Dezember Wetter auf das Sonnendeck. Es gibt viele Sitzgelegenheiten und sogar einen Whirlpool. Gegen Anmeldung steht auch ein kleiner Wellnessbereich im Schiff zur Verfügung. Bevor wir uns auf der Kabine ausruhen, lassen wir uns das hervorragende Mittagessen schmecken. Dieses besteht auch wie das Abendessen aus drei Gängen mit vielen Wahlmöglichkeiten.

Gegen halb Drei landen wir vom Rhein aus in Koblenz an. Der Weg in die Innenstadt ist nicht weit. Wer alle Weihnachtsmärkte sehen möchte, folgt einfach den roten Sternen hoch oben der Straßen. Für einen Weihnachtsmarktbummel ist es noch zu hell, Koblenz hat zum Shopping zwei große Passagen, zum einen die Löhr-Passage und zum anderen das Forum. In beiden befinden sich gute Einkaufsmöglichkeiten aber auch in den einzelnen Geschäften in den Straßen und Gassen findet sich das ein oder andere. Am Einkaufszentrum Forum ist auch schon der erste Weihnachtsmarkt, beschaulicher sind aber die Märkte an den bekannten Koblenzer Plätzen wie der Jesuitenplatz, der Münzplatz oder der Görresplatz. Auf dem Görresplatz ist der weitläufigste Markt der Stadt. Die Pyramide ist neben den vielen leuchtenden Marktständen das Highlight.

Auf dem Schiff kann alternativ zum Shopping/Weihnachtsmarktbesuch in Koblenz ein Ausflug zum Christmas Garden auf der Festung Ehrenbreitstein gebucht werden. Mit 24 Euro ein lohnenswerter Ausflug, wie wir hörten. Auf einem 2 Km langer Rundweg mit über 30 Lichtinstallationen können sich die Besucher auf eine magische Reise begeben.

Bevor wir zum Abendessen gehen, genießen wir noch ein warmes Getränk in der Lounge. Das tut gut, denn es hatte leicht angefangen zu regnen als wir das Schiff zum Landgang verlassen haben. Übrigens befinden sich in jeder Kabine Regenschirme, dies gehört zum All-Inklusiv-Konzept von Viva Cruises, genau wie freies W-Lan, eine Minibar und Beautyprodukte von Rituals.

Das Dinner ist wieder einmal hervorragend. Auf der MS Viva Tiara gibt es eine exquisite Küche mit ausgewählt hochwertigen Rohprodukten.

Der Abend findet wieder Ausklang in der Lounge mit einem Cocktail aus der Barkarte.

Schlittschuhlaufen mitten in Köln

Nach dem tollen Verwöhnfrühstück ist ein wenig frische Luft auf dem Sonnendeck angenehm. Mit dicker Jacke und Mütze lässt es sich dort gut aushalten. Am Vormittag machen wir Stopp in Königswinter, leider ist hier der Weihnachtsmarkt pandemiebedingt abgesagt.

Königswinter liegt im Rhein-Sieg-Kreis auf der östlichen Rheinseite. Bekannt ist die Stadt durch seinen Drachenfels und dem Petersberg. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen das Schloss Drachenfels und das Siebengebirgsmuseum.

Vor dem Mittagsessen erleben wir das Ablegemanöver live und genießen noch etwas das Sonnendeck. Am Rheinufer sind JetSki-Fahrer mit roten Anzügen zu erkennen. Während der Weiterfahrt mit der MS Viva Tiara winkt uns ein Nikolaus auf einem JetSki zu. Unglaublich.

Weihnachtsmarkthoppping - ein Kurztrip mit Viva Cruises

Die Stadt Köln erreichen wir gegen 16 h. Die Zufahrt mit Blick auf den Dom begeistert die Gäste draußen auf dem Deck, die Fotoapparate klicken und die Vorfreude auf die Weihnachtsmärkte steht in den Gesichtern geschrieben.

Passend zum Einzug der Dämmerung verlassen wir das Schiff. Der Liegeplatz ist ziemlich zentral, denn noch sollte gutes Schuhwerk dabei sein. Auf allen Weihnachtsmärkten wird der eine oder andere Kilometer zurückgelegt. Viel Zeit ist nicht bis zum Galadinner um 19h. Wir steuern als erstes den Weihnachtsmarkt in der Altstadt an, Heinzels Wintermärchen. Hier ist es noch relativ entspannt, die Stände sind interessant. Der Markt besteht überwiegend aus Verkaufsständen und nicht aus Verzehrständen wie es oft üblich ist. Wenige Meter weiter erreichen wir den Weihnachtsmarkt auf dem Heumarkt. Hier ist schon deutlich mehr los – eigentlich zu viel los, für diese Zeit. Auf dem Heumarkt gibt es die Eisbahn der Stadt, sie ist groß und toll beleuchtet. In den Straßen sehen wir eine Motor-Nikolaus-Gang entlangfahren. Eine tolle Idee, ob es wohl die Nikoläuse sind, die wir heute Nachmittag auf den JetSkis auf dem Rhein gesehen haben?

Die Zeit vergeht wie im Flug, wir begeben uns auf den Rückweg. Schließlich wollen wir unser persönliches Highlight, den Weihnachtsmarkt am Dom noch sehen. Es gibt einen großen Weihnachtsmarkt mit roten Dächern und großen Sternen auf der einen Seite vom Dom und anderseits einen kleinen Markt mit einer Pyramide. Leider bleibt nicht mehr viel Zeit. Es ist schön den natürlichen 25 m hohen Tannenbaum, eine Rotfichte, so schön beleuchtet mit der Hintergrundkulisse des Kölner Doms zu sehen. Diesen Weihnachtsmarkt auf dem Roncalliplatz sollte man auf jeden Fall besucht haben. Über den bis zu 150 Buden und Ständen großen Markt rangt ein Lichterzelt mit 70.000 LEDs.

Weihnachtsmarkthoppping - ein Kurztrip mit Viva Cruises

Tiefsee-Jakobsmuschel und Rinderfilet

Zum Gala-Dinner werden vier Vorspeisen serviert (Hühnerleber Créme Brulée, Bouillon de queue de boeuf und gebratene Tiefsee-Jakobsmuschel, aus drei Hauptspeisen kann gewählt werden. Manchmal kann man sich gar nicht entscheiden. Zum Dessert erscheint der Koch mit einen funkelnd sprühenden Eistorte. Zu derselben wird ein Cognac und Petit Fours gereicht. Ein gelungenes Gala-Dinner, zu deren Abschluss der Koch und der Patisseriechef an jeden Tisch der Gäste kommen und stellen sich persönlich vor.

Weihnachtsmarkthoppping - ein Kurztrip mit Viva Cruises

Noch vor Mitternacht legt die MS Viva Tiara in Köln ab und steuert den Starthafen in Düsseldorf an.

Nach einem entspannten Frühstück schiffen die Gäste bis 9h aus.

Über Viva Tiara:

Das 2006 erbaute und 2020 renovierte Flusskreuzfahrtschiff bietet Unterkunft für 153 Personen, mit einer Gesamtlänge von 110 m und einer Breite von 11,45 m – insgesamt 36 Crewmitgliedern lesen den Gästen fast jeden Wunsch von den Augen ab.

Das Schiff hat uns sehr gut gefallen, es ist alles modern und liebevoll eingerichtet. Die Gänge und besonders das Foyer sind sehr geräumig. Der Service ist hervorragend, es waren tolle und vor allem sehr adventliche Tage an Bord.

Fotos: IDa

NRW-Mittelstand: Müssen dem Schuldenstaat einen Riegel vorschieben

Politik&Gesellschaft

Neues Jahr. Neuer Markenauftritt. 30 Jahre nicko cruises

Wirtschaft

Schiff Schiff

Der Atlantik wird zur Theater-Bühne: die Royal Shakespeare Company kommt an Bord der Queen Mary 2

Reisen

Energiepreisexplosion: Staat ist Profiteur der Inflation

Politik&Gesellschaft

Werbung
Connect