Connect with us

Finanzen

K+S hebt Ergebnisprognose für das Jahr 2021 erneut an

Nach der Bekanntgabe eines deutlich höheren vorläufigen operativen Ergebnisses EBITDA in Höhe von rund 110 Mio. € für das zweite Quartal 2021 (Q2/2020: 53 Mio. €) hat K+S nun auch die Hochschätzung für das Gesamtjahr 2021 aktualisiert. Daraus ergibt sich eine erneute Anhebung des erwarteten EBITDA auf 700 bis 800 Mio. € (bisherige Prognose: 500 bis 600 Mio. €, jeweils einschließlich des prognostizierten Einmalertrags aus der REKS-Transaktion von rund 200 Mio. €). Im Vorjahr lag das EBITDA bei 267 Mio. €.

„Wir erwarten eine anhaltend bessere Preis- und Nachfrageentwicklung bei Düngemitteln sowie ein starkes Industriegeschäft im weiteren Jahresverlauf. Unsere Produktion läuft zudem auf Hochtouren und wir haben unsere Kosten gesenkt. Daher sind wir in der Lage, erneut die Ergebnisprognose für das Jahr 2021 zu erhöhen“, sagt Dr. Burkhard Lohr, Vorsitzender des Vorstands der K+S Aktiengesellschaft.

Der Abschluss der kartellrechtlichen Prüfung des REKS Joint Ventures wird nun im vierten Quartal 2021 erwartet (bisher im Sommer 2021).

K+S veröffentlicht den vollständigen Halbjahresfinanzbericht am 12. August 2021.

K+S: Starkes zweites Quartal 2021 EBITDA verdoppelt – Prognose für 2021 angehoben

Finanzen

K+S senkt Finanzverbindlichkeiten durch erfolgreichen Anleiherückkauf um 560 Mio. €

Finanzen

Vertragsabschluss zwischen Weißrussland und Indien – Lieferpreis bildet aktuelle Marktbedingungen nicht ab

Wirtschaft

Das Taxi für den Corona-Impfstoff – Pharmasalz aus heimischer Produktion

Wirtschaft

Werbung
Connect