Connect with us

Sport

Gesponserter Artikel

Ehemaliger Turniergewinner Stan Wawrinka entscheidet sich, nicht an den US Open teilzunehmen

Stadion

Mit dem Schweizer Stan Wawrinka entscheidet sich ein weiterer Top Tennisprofi dazu, nicht an den US Open 2021 teilzunehmen. Das vierte Open Turnier des Jahres findet zwischen 30. August und 12. September im New Yorker Stadtteil Flushing Meadows statt und ist mit über 57 Millionen US-Dollar Preisgeld dotiert. Dem Sieger winken mehr als 3 Millionen US-$. Auch die Qualifikation für das Hauptfeld wird schon mit über 50.000 US-Dollar belohnt. Diese Preisgelder sind für Profis wie Wawrinka, der in seiner Karriere mehr als 30 Millionen Dollar erspielt hat, nicht mehr sehr wichtig. So haben sich dieses Jahr einige der besten Tennisspieler entschieden, die kräftezehrende Reise in die USA nicht anzutreten.

Neben dem Schweizer haben auch andere Tennisprofis früh signalisiert, die US Open auszusetzen und somit das Tennisjahr frühzeitig zu beenden. So nehmen Wawrinkas Landsmann Roger Federer und der Spanier Rafael Nadal nicht am vierten Open-Turnier des Jahres teil. Auch der Österreicher Dominic Thiem nimmt nicht am Turnier in New York teil. Der Titelverteidiger hätte auch dieses Jahr zu den Favoriten gehört, muss seine Saison aber aufgrund einer Verletzung frühzeitig beenden.

Während sich Fans und Veranstalter über die vielen Absagen enttäuscht zeigen, freuen sich die anderen Mitfavoriten, dass einige Topathleten abgesagt haben. Die vielen Absagen spielen besonders der Nummer 1 der Welt in die Karten. Der Serbe Nowak Djokovic will bei den US Open als erst dritter Herr in der Tennisgeschichte versuchen, alle vier Grand Slam Turniere in einem Jahr zu gewinnen. Der sogenannte Grand Slam gelang bisher nur Donald Budge 1938 und Rod Laver 1962 und 1969.

Nach der Absage einiger der Favoriten sehen die Experten für Sportwetten bei bwin den Djoker als absoluten Titelfavoriten. Glaubt man den Einschätzungen und Quoten, können wohl nur drei Spieler im Feld den großen Erfolg des Serben verhindern. Neben dem Griechen Stephanos Tsitsipas und dem russischen Vorjahresfinalist Danilo Medvedev gehört auch der Deutsche Alexander Zverev zu dem Kreis der Spieler, die den Grand Slam des Serben noch verhindern könnten.

Besonders Zverev, der das olympische Turnier in Tokio gewinnen konnte, macht sich Hoffnungen, Novak Djokovic erneut zu ärgern. Er hatte den Favoriten im Halbfinale des Turniers in Tokio geschlagen und somit einen möglichen Golden Slam Djokovics, also den Gewinn aller Grand Slam Turniere und der Olympischen Goldmedaille innerhalb eines Kalenderjahres verhindert. In Flushing Meadows möchte Zverev nach dem großen Triumph nun auch sein erster Grand Slam Turnier gewinnen und endgültig in die Riege der ganz großen Tennisspieler aufsteigen. Die Form scheint beim Deutschen zu stimmen. Beim Masters Turnier in Cincinnati nach einem dramatischen Halbfinale gegen den Griechen Tsitsipas im Endspiel.

Leider ist Wawrinkas Absage eine von vielen. Der ehemalige Turniersieger wird von vielen Fans sicher vermisst werden. Trotzdem ist bei vielen Fans die Hoffnung groß, dass es ein spannendes Turnier geben wird und die junge Generation alles aufbietet, um den Grand Slam Djokovics zu verhindern.

Foto: Constantin Dancu

Saisonende mit deutlicher Niederlage

Sport

Nur drei Unentschieden und kein Sieg

Sport

Tennisspieler Tennisspieler

Spieler des Tages ist zweifelsohne Arthur Rinderknech

Sport

Tennisspieler Tennisspieler

Für den Tabellenletzten Team Hämmerling TuS Sennelager beginnen die Wochen der Wahrheiten

Sport

Werbung
Connect