Connect with us

Wirtschaft

Welche Werkzeuge sind für einen Juwelier unerlässlich?

Welche Werkzeuge sind für einen Juwelier unerlässlich?

Ohrringe, Halsketten, Armbänder oder Ringe – Schmuck gibt es in vielen Formen und Farben.

Egal, ob Sie Anfänger oder Profi sind, die Schmuckherstellung erfordert eine bestimmte Ausrüstung. Wenn Sie Halsketten, Ohrringe, Armbänder oder Ringe herstellen möchten, benötigen auch ein paar andere Werkzeuge. Doch bevor Sie viel Geld für eine Menge Ausrüstung ausgeben, sollten Sie wissen, worauf es ankommt.

Auf diese Werkzeuge können Sie nicht verzichten

Zangen in verschiedenen Ausführungen sind Ihre Must-haves bei der Schmuckherstellung. Mit Flachzangen können Sie zahlreiche Aufgaben erledigen und hinterlassen dabei keine Quetschungen im Metall. Rundzangen helfen Ihnen bei der Herstellung von Drahtschlaufen und -reifen, Biegungen und Klammern. Um Drähte zu biegen, eignen sich besonders gut Zangen mit Nylonspitzen.

Wenn Sie dickere Drähte zerschneiden möchten, eignen sich Kabelschneider. Doch seien Sie hier beim Kauf nicht zimperlich, sonst leidet Ihre Schmuckkreation darunter. Sogenannte Bündigschneider sind eine gute Alternative zu normalen Drahtschneidern.

Wenn Sie noch wenig Erfahrung beim Umgang mit Schmuck haben und nicht so viel Geld für Silber- oder Goldfülldrähte ausgeben möchten, können Sie auch erst einmal mit Kupfer oder anderen unedlen Metallen arbeiten. Damit Ihre Schmuckstücke auch die richtigen Maße haben, sollten Sie neben einem Standardlineal, auch ein grafisches Lineal besitzen, damit Sie Ihre Kreationen besser visualisieren können.

Möchten Sie Kreise, Quadrate oder sogar Herzen gleichmäßig und wiederholt schneiden? Dann ist ein  Scheibenstanzer das richtige Werkzeug für Sie. Auch hier gilt, je tiefer Sie in die Tasche greifen, desto höher sind die Chancen auf ein gutes Ergebnis. Damit Sie auch jedes noch so kleine Detail bei der Herstellung sehen können, gehören Lupen unbedingt auf Ihren Arbeitsplatz.

So lagern Sie die Werkzeuge richtig

Egal ob Silber, Gold oder ein anderes Edelmetall – Schmuck ist immer wertvoll. Und das gleiche gilt auch für die Werkzeuge, die Sie für die Herstellung verwenden. Wenn Sie darüber hinaus an Ihrem Arbeitsplatz noch für Ordnung sorgen, sparen Sie viel Zeit und Nerven bei der Schmuckherstellung – und verlängern gleichzeitig die Lebensdauer der Werkzeuge.

Ein magnetische Werkzeughalter ist ein Muss an Ihrem Arbeitsplatz, wenn es um praktische Aufbewahrungslösungen geht. Mit dieser Aufbewahrungsmöglichkeit verhindern Sie, dass Ihr Werkzeug gegeneinander schlägt oder -kratzt und so die scharfen Klingen viel länger halten.

Wenn Sie nichts an der Wand anbringen möchten oder keine magnetischen Werkzeuge aufbewahren möchten, können Sie auch Werkzeugstationen und Halterungen nutzen, die eine separate Aufbewahrung ermöglichen. Zu guter Letzt können Sie auch auf die gute alte Werkzeugkiste zurückgreifen, die Sie auch unterwegs mitnehmen können.

Egal, für welche Aufbewahrungsmethode Sie sich entscheiden, hilft es nichts, wenn Sie Ihre Werkzeuge nicht sauber und trocken halten. Sollte sich dennoch Rost entwickeln, können Sie mit Drahtwolle die oberste Schicht entfernen. Außerdem empfiehlt sich, die Werkzeuge in regelmäßigen Abständen zu überprüfen und stumpfe Flächen wieder vorsichtig scharf zu schleifen.

3D-Druck für die Industrie 3D-Druck für die Industrie

3D-Druck für die Industrie wird immer gefragter

Wirtschaft

Werbung
Connect