Connect with us

Reisen

Winter in Sylt: Naturschönheiten entdecken

Winter in Sylt: Naturschönheiten entdecken
Rotes Kliff im Winter, Sylt

Zwar denken die meisten bei der Insel Sylt an Sommer, Baden und Sonnen, doch gerade im Winter hat die größte Insel Nordfrieslands seine einzigartigen Reize. Klare Meeresluft, entspannende Stille und eine unglaubliche Weite – so präsentiert sich Sylt in der Wintersaison.

Wenn sich in der kalten Jahreszeit eine zarte Schneedecke auf die reetgedeckten Häuser legt und Sylt in einen tiefen Winterschlaf fällt, dann erscheint die Insel wie aus einem Wintermärchen entsprungen. Fast scheint es so, als hätte man die Insel für sich alleine. Für Ruhesuchende, die dem Lärm und der Hektik der Stadt entfliehen wollen, ist der Winter ideal, um stille Abgeschiedenheit zu finden. Hier lässt sich eingehüllt in einen warmen Pullover die schneebedeckte Weite der Landschaft bestaunen. Die klare Meeresluft sorgt für einen klaren Kopf und die Ruhe und Stille wird nur durch ein paar kreischende Seemöwen unterbrochen. Doch neben einsamen Spaziergängen am Strand mit dem Ausblick auf Dünen in winterlichem Weiß, gibt es auch einige landschaftliche Sehenswürdigkeiten zu bestaunen.

Malerisch: Lister Ellenbogen

Die Halbinsel Lister Ellenbogen ist beispielswiese ein landschaftliches Juwel, das man sich bei einem Besuch in Sylt nicht entgehen lassen sollte. Das malerische Natur- und Vogelschutzgebiet, das Robben, Schafe und Vögel beherbergt, ist der nördlichsten Punkt der Insel und damit ganz Deutschlands. Bei schönem Wetter kann man sogar eine dänische Insel erblicken. Die Halbinsel befindet sich im Privatbesitz. Wird sie mit dem Auto befahren, ist daher eine kleine Mautabgabe zu leisten. Erkundet man dieses schöne Stück Land jedoch zu Fuß oder mit dem Fahrrad, ist dies kostenfrei möglich.

Imposant: Rotes Kliff

Das rote Kliff ist eines der spektakulärsten landschaftlichen Sehenswürdigkeiten der Insel. Auf einer Länge von vier Kilometern erstreckt sich die imposante Steilkante, die eine Höhe von 30 Metern besitzt. Mit seiner rötlichen Farbe diente das Rote Kliff in früheren Zeiten Seefahrern zur Orientierung. Besonders bei Sonnenuntergang leuchtet dieses Naturschauspiel in roten Farben.

Foto-Hot-Spot: Morsum Kliff

Ganz im Osten der Insel findet sich ein bekannter Foto-Hot-Spot: Das Morsum Kliff. Es handelt sich um das älteste Naturschutzgebiet von Schleswig-Holstein und ist landschaftlich besonders vielseitig. So ist dieser Teil der Insel von dem sylt-typischen Wattenmeer und der schönen Heidelandschaft umgeben. Zudem kann ein 1.800 Meter langes und 21 Meter hohes Kliff bestaunt werden, das geologisch gesehen in Europa einzigartig ist und mit seinen verschiedenen Farbtönen beeindruckt.

Lernort: Vogelkojen

Drei Vogelkojen verteilen sich auf der Insel Sylt. In früheren Zeiten wurden dienten die Vogelkojen nicht etwa der Pflege von Vögeln, sondern waren ganz im Gegenteil Entenfanganlagen. Heute sind diese Vogelkojen – wie die Eidumer Vogelkoje – Naturschutzgebiete sowie Begegnungs- und Lernorte mitten in der Natur.

Mit dem Fahrrad oder der Kutsche unterwegs

Wer Sylt auf eigene Faust erkunden möchte, tut dies am besten per Fahrrad. An jeder Ecke gibt es Fahrradvermieter wie sylt-fahrrad.de, die vom E-Bike bis zum Mountain- und Trekkingbike die gesamte Palette an Fahrrädern anbieten und diese auf Wunsch sogar zur Unterkunft anliefern. Wer es gerne romantischer mag, der kann sich auch auf einer Kutsche durch die winterliche Landschaft von Sylt kutschieren lassen.

Grafik Grafik

ADAC Staubilanz NRW: November 2020 mit rekordverdächtig wenigen Staus

Auto&Verkehr

Flugzeug auf Rollbahn. Flugzeug auf Rollbahn.

Green Airlines erweitert Streckennetz

Auto&Verkehr

Vom Korken zum Schuh Vom Korken zum Schuh

Vom Korken zum Schuh

Lifestyle

Sommer- oder doch Ganzjahresreifen? Sommer- oder doch Ganzjahresreifen?

Sommer- oder doch Ganzjahresreifen?

Auto&Verkehr

Werbung
Connect