Connect with us

Familie&Partnerschaft

Mit den Kindern daheim: Kreative Ideen gegen Langeweile

Mit den Kindern daheim: Kreative Ideen gegen Langeweile

In den Herbst- und Wintermonaten gilt es, zu Hause die gemeinsame Zeit mit den Kindern so schön wie möglich zu gestalten. Spielen, erkunden, basteln – es gibt viele Möglichkeiten, Kinder zu beschäftigen und Langeweile vorzubeugen. Die folgenden Ideen sind für Kinder ab drei Jahren geeignet.

Kreatives in der Wohnung

Die Wohnung selbst ist bereits ein großartiger Spielplatz: Kinder spielen zu gern mit allem, was verboten ist – warum also nicht einmal etwas Verbotenes als Spiel-Event zelebrieren? Mit einem Bettlaken und Textilfarben beispielsweise lässt sich die Fantasie der Kleinen ganz einfach mit dem Spaß am Malen verbinden. Dazu wird der Boden mit Zeitungen ausgelegt, das Bettlaken glatt darüber gelegt und an den Seiten beschwert. Nun können die Kinder mit Textilmalstiften und Stoffmalfarben eine Landschaft auf das Laken malen. Für jüngere Kinder können die Konturen vorgezeichnet werden, die sie anschließend ausmalen. Anschließend muss alles noch gut trocknen – am besten über Nacht. Am nächsten Tag können die Kinder auf der selbst gemalten Landschaft spielen. Dabei wird ganz nebenbei das räumliche Denken geschult.

Sehr spannend ist auch eine Schnitzeljagd durch die Wohnung: Weganweisungen, Rätsel und kleine Aufgaben, die zu einem kleinem Schatz führen, werden überall in der Wohnung versteckt. So wird das logische Denkvermögen spielerisch trainiert. Besonders schön ist es, wenn Geschwister die Schnitzeljagden füreinander planen.

Bei akutem Bewegungsdrang hilft eine einfache Treppe: Die Spieler würfeln abwechselnd und die gewürfelte Augenzahl bestimmt, wie viele Stufen erklommen werden dürfen. Beim Würfeln einer Pechzahl (beispielsweise der 6) muss man wieder von vorne beginnen. Landen zwei Spieler auf derselben Stufe, geht es für beide wieder nach unten. Ziel ist es, als erster die Treppe vollständig zu erklimmen.

Wer dagegen zeitig die Abendroutine vorbereiten will, der baut im Laufe des Tages einfach eine kuschelige Lesehöhle gemeinsam mit dem Kind – so wird das abendliche Vorlesen der Gutenachtgeschichte besonders gemütlich.

Kreatives in der Küche

Kneten macht allen Kindern Freude. Mit selbst gemachter Knete aus Salzteig wird’s besonders kreativ: Die geformten Figuren können im Backofen gebrannt, anschließend angemalt und lackiert werden. Zu Feiertagen wie Ostern oder Weihnachten lässt sich damit die passende Dekoration anfertigen. Wichtig dabei: Salzteig ist nicht essbar – daran sollten die Kinder regelmäßig erinnert werden.

Naschen die Kleinen begeistert, kann die ganze Familie gemeinsam kochen. So wird eine Pizza beispielsweise einfach so belegt, wie sie jedes Familienmitglied am liebsten mag. Schon kleine Kinder können kleinere Aufgaben wie Tischdecken, Rühren oder Abfüllen übernehmen. Sie freuen sich darüber, wenn sie wie die Großen Aufgaben meistern. Loben nicht vergessen! Auch Geschmacksspiele bieten sich in der Küche an. Dazu wird verschiedenes Obst und Gemüse in Stückchen geschnitten, anschließend erraten die Kinder mit verbundenen Augen am Geschmack, worum es sich handelt. Wer starke Nerven hat, kann Töpfe und Schüsseln zu einem Schlagzeug zusammenstellen, den Kindern einen Holzlöffel geben, und sie sich damit nach Herzenslust musikalisch ausprobieren lassen. Etwas leiser geht es mit Luftballons zu: Die Kinder können sie mit Reis oder Haferflocken füllen und sie damit auf ihre Flugfähigkeit hin untersuchen.

Kreativ mit Stiften, Schere und Kleber

Großeltern, Onkel und Tanten freuen sich immer über Selbstgemaltes, Gebasteltes oder einen kleinen Brief. Meist reicht es schon, kindgerechte Bastelmaterialien auszulegen und die Kleinen selbst kreativ werden zu lassen. Auch für die Eltern kann es spannend sein zu beobachten, welche Materialien ihre Kinder auf welche Weise verwenden. Schließlich müssen Kinder nichtjede Minute des Tages unterhalten werden – häufig macht gerade etwas Langeweile kreativ. Wer Frustration vorbeugen will, sollte sich allerdings darauf vorbereiten, schnell mal mitzuhelfen, wenn dem Kind beim Basteln etwas partout nicht gelingen will.

symbolisch symbolisch

Digitale Sprachbildung: Projekt der Universität Paderborn qualifiziert Lehramtsstudierende

Paderborn

Steuerliche Entlastungen und finanzielle Unterstützungen kommen

Familie&Partnerschaft

Steigende Infektionszahlen – Schulen brauchen einen klaren Stufenplan

Beruf&Bildung

Tag der betrieblichen Entgeltgleichheit 20. Oktober

Beruf&Bildung

Werbung
Connect