Connect with us

Freizeit

– Gesponserter Artikel –

Mehr vom Tag mit dem optimalen Zeitmanagement

Mehr vom Tag mit dem optimalen Zeitmanagement

Bei vielen ist der Alltag vollgestopft mit Terminen und Aufgaben, die unbedingt erledigt werden müssen. Hierdurch entsteht vor allem eines: Stress. Dabei ist das Ziel weniger Arbeit, weniger ständiges Beschäftigtsein und dafür mehr Freizeit. Das gilt nicht nur für das berufliche Leben, sondern immer häufiger ebenso für das Private. Mit einigen einfachen Tricks lässt sich hier allerdings entgegensteuern.

Planung ist die „halbe Miete“

In diversen Medien liest man immer wieder über Stressbewältigung. Dabei werden verschiedene Ansätze verfolgt, die durchaus zum Ziel führen können. Generell ist es jedoch erst einmal wichtig, die solide Basis zu schaffen. Das fängt bei der Aufmerksamkeit sich selbst gegenüber an und schließt die gesunde Ernährung mit ein. Wer mit Letzterem noch zu kämpfen hat, der sollte einmal an dieser Stelle nachlesen. So klappt das dann auch damit endlich. Wer darüber hinaus an Lebensqualität gewinnen will, der braucht das richtige Zeitmanagement. Denn der Tag hat nur 24 Stunden und wer sich diese gut einteilt, der hat im Endeffekt mehr vom Leben und weniger Stress.

So ist es erst einmal wichtig, Prioritäten zu setzen. Dazu ist oftmals nicht mehr nötig, als sich die Wünsche und Anforderungen, die einen den Tag hinweg begleiten, aufgrund ihrer Wichtigkeit entsprechend einzuteilen. Schließlich gibt es Aufgaben, die unerlässlich sind und solche, die zwar Priorität haben, aber keine Dringlichkeit aufweisen. Hinzukommen zwei Weitere, die Beachtung finden sollten: All die Dinge, die nicht wichtig, aber akut sind all jene, die weder von großer Bedeutung noch dringlich sind.

Damit steht schnell eine Prioritätenliste auf dem Papier. Hinter diese können dann gleich alle Schritte geschrieben werden, die für die Erledigung oder Umsetzung nötig sind. Somit fällt es leichter, die zeitliche Komponente besser planen zu können. Anschließend ist es sinnvoll, die einzelnen Punkte noch einmal in einzelne Schritte einzuteilen. Hintergrund ist, dass man nicht vor einem „riesigen Berg an Herausforderungen“ steht, der schon beim Ansehen die Energie raubt. Viel mehr sollten kleinere Aufgaben geschaffen werden, die schnell bewältigt werden können.

Zeit zur freien Verfügung

So bleibt dann im Anschluss oder am Abend nach einem erfolgreichen Tag auch noch Zeit für sich selbst und die eigenen Hobbys. Doch ebenso hier sollte möglichst kein Stress aufkommen. Wer etwa gerne seine Freizeit mit dem Spielen verbringt, findet in den mobilen Apps gute Lösungen. Alternativ nutzen heute viele die Möglichkeit, mit etwas Glück beim Gaming noch Geld zu verdienen. Probier es hier, um etwas Abwechslung, Spaß und Nervenkitzel zu erleben. Allerdings ist es auch beim Spiel mit dem Glück wichtig, ein ordentliches Zeitmanagement an den Tag zu legen. Schließlich sollte zum einen nicht zu lange an Slots und Co. gespielt werden und zum anderen, ist das Online-Casino zwar eine willkommene Ablenkung. Es gehört aber sicher zu den Dingen am Tag, die weder wichtig noch dringend sind. Somit sollte dies in eine verantwortungsvolle Planung miteinfließen.

Wichtig ist bei der täglichen Zeiteinteilung ebenfalls, den eignen Biorhythmus nicht außer Acht zu lassen. Denn jeder Mensch hat seine eigene, individuelle Uhr, die es zu berücksichtigen gilt. So sind die einen als Beispiel auch spät in der Nacht noch leistungsfähig oder besonders kreativ, während andere zwingend ihren Schlaf benötigen.

Pullover Pullover

Pullover: Seelenschmeichler für kalte Tage

Lifestyle

Zwei junge Männer Zwei junge Männer

FOM Student gründet Kreativagentur – kurz vor Corona

Beruf&Bildung

Junge schießt auf Tor Junge schießt auf Tor

LWL präsentiert Wort des Monats

Sport

Über eine Million Kindergeldfälle wechseln in die Zuständigkeit der Familienkasse der Bundesagentur

Familie&Partnerschaft

Werbung
Connect