Connect with us

Sport

Bei den French Open stehen Hubert Hurkacz und Norbert Gombos bereits im Hauptfeld

Norbert Gombos auf dem Spielfeld
Norbert Gombos (Team Hämmerling TuS Sennelager) steht im Hauptfeld der French Open.

Paderborn. Während beim ATP-Challenger im tschechischen Prostejov (05. bis 15. September) die Bilanz der Tennisprofis vom Team Hämmerling TuS Sennelager im Einzel recht mager ausfiel, gab es in der Doppelkonkurrenz einen Sieg mit ostwestfälischer Beteiligung. Dass mit einer Wild Card beim mit 132.280 Euro Preisgeld dotierten Turnier eingeladene tschechische Duo Zdenek Kolar/Lukas Rosol (Team Hämmerling/Rochusclub Düsseldorf) gewann den Turniertitel mit einem finalen 6:2, 2:6, 10:6 Erfolg gegen das indische Gespann N. Sriram Balaji/Divij Sharan. In der Runde zuvor gab es im Halbfinale für die späteren Turniergewinner einen 6:1, 1:6, 10:7-Sieg gegen die Niederländer David Pel/Sander Arends (Team Hämmerling TuS Sennelager/Rochusclub Düsseldorf).

In der Einzelkonkurrenz verhinderte den beiden Hämmerling-Profis Zdenek Kolar (ATP 225) und Jozef Kovalik (ATP 123) ein Düsseldorfer Rochusclub-Spieler deren erfolgreiches Dabeisein. Der topgesetzte Spanier und spätere Finalist Pablo Anduja (ATP 56) gewann sein Erstrundenduell gegen Kolar mit 6:4, 6:3 und im Viertelfinale verlor Kovalik – nach seinem 6:1, 2:6, 6:2-Sieg gegen den Deutschen Cedrik-Marcel Stebe (ATP 131/Kurhaus Lambertz Aachen) – mit 2:6, 6:7(3) gegen den 34-jährigen Spanier.

Beim in dieser Woche stattfindenden ATP 250 Event in der österreichischen Skimetropole Kitzbühel war Hämmerlings Nummer eins, der Pole Hubert Hurkacz (ATP 33), an Position 5 gesetzt. Während der 23-jährige Warschauer in seinem Erstrundenmatch keine allzu großen Mühen mit dem Portugiesen Joao Sousa (ATP 68) bei seinem 6:3, 7:5-Sieg hatte, folgte anschließend das überraschende Aus. Der aus der Qualifikation gekommene Deutsche Maximilian Marterer (ATP 337/Grün-Weiss Mannheim) gewann gegen den indisponierten Polen deutlich mit 6:1, 6:4.

In der bevor stehenden Turnierwoche ist Hubert Hurkacz bereits im Hauptfeld des 1000er Event in Rom vertreten, dagegen muss sich sein Teamkollege Josef Kovalik noch in der Qualifikation durchsetzen. Er trifft auf den an Nummer drei platzierten 31-jährigen Slowenen Aljaz Bedene (ATP 53) vom TSV 1860 Rosenheim. Die Nummer drei der Setzliste hat Arthur Rinderknech (ATP 156) im Hauptfeld beim ATP-Challenger (88.520 Euro Preisgeld) im rumänischen Iasi inne und trifft in der ersten Run de auf den 24-jährigen Schweizer Marc-Andrea Huesler (ATP303). Dagegen ist Manuel Guinard (ATP 284) im kleinen Finale der Qualifikation mit 6:4, 5:7, 4:6 an seinem französischen Landsmann Matteo Martineau (ATP 362) gescheitert.

Für die auf den Zeitraum vom 21. September bis 04. Oktober 2020 verschobenen French Open haben die beiden Hämmerling-Tennisprofis Hubert Hurkacz und der Slowake Norbert Gombos – mit ATP-Ranking 104 letzter Akteur – den Sprung ins 128er Hauptfeld geschafft. Vergabe von Wild Cards, Auslosungen für die Qualifikation bzw. Hauptfeld stehen noch aus.

Foto: ©Agentur Klick

Es rumort unter den Beschäftigten der Universität

Beruf&Bildung

Coronavius symbolisch Coronavius symbolisch

Coronavirus: Regelungen in der Gastronomie

Paderborn

Flugzeug auf Rollbahn. Flugzeug auf Rollbahn.

Green Airlines erweitert Streckennetz

Auto&Verkehr

Dauerhafter Corona-Stress kann zu Depressionen führen

Gesundheit

Werbung
Connect