Connect with us

Gesundheit

Duales Studium in der Pflege – viele Karrieremöglichkeiten

Zwei Männer stehen vor Gebäude, Einer mit Zertifikat in der Hand.
v. li.: Daniel Weskamp (Bachelor of Science Pflege und Assistent der Pflegedirektion), Andreas Riekötter (Leiter des St. Vincenz-Campus für Gesundheitsfachberufe).

St. Vincenz-Campus für Gesundheitsfachberufe erhält Zertifikat der FH Münster

Paderborn. Der St. Vincenz-Campus für Gesundheitsfachberufe erhielt nun eine Auszeichnung als „Akademischer Bildungspartner“ der FH Münster. Schon seit 12 Jahren besteht eine enge Kooperation zwischen den beiden Bildungsstätten. Sie geben den Studierenden die besten Voraussetzungen für den doppelten Abschluss mit: dem Bachelor of Science und dem Berufsabschluss in der Pflege.

„Der Pflegeberuf ist zukunftssicher, abwechslungsreich und anspruchsvoll. Mit dem dualen Studium verbinden wir die akademische und praktische Ausbildung. Ein absoluter Mehrwert für die Pflegenden und letztendlich auch für die Patienten“, ist Andreas Riekötter, Leiter des St. Vincenz-Campus für Gesundheitsfachberufe, überzeugt. Das duale Pflegestudium dauert vier Jahre und behandelt vielschichtige Themen wie Pflegetheorien, Ethik, Gesundheitsförderung und Qualitätsmanagement.

19 ehemalige Auszubildende haben bereits ihren Bachelortitel erhalten. Viele der Studenten sind weiterhin in der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH angestellt. Sie haben so die Möglichkeit, ihre wissenschaftlichen Kenntnisse in die Patientenversorgung mit einfließen zu lassen.

„Nach der Probezeit in der Ausbildung ist es möglich, sich für das duale Studium zu bewerben. Natürlich stellt das Studium eine Doppelbelastung dar, der man sich bewusst sein muss. Mit einem guten Zeitmanagement ist das Studium aber gut zu bewältigen! Während der ersten vier Semester gibt es jeweils eine einwöchige Präsenzphase, parallel dazu werden Inhalte mit Studienbriefen erarbeitet. Während des Examens finden keine Vorlesungen an der FH statt, damit der Fokus voll und ganz auf den Abschlussprüfungen liegt.

Nach dem Examen folgen dann drei weitere Semester berufsbegleitend mit regulären Vorlesungen“, weiß Daniel Weskamp aus Erfahrung. Er hat seinen „Bachelor of Science Pflege“ in diesem Jahr erfolgreich abgeschlossen und ist nun Assistent der Pflegedirektion. Auch seine ehemaligen Kommilitonen bereuen es nicht, sich für das duale Studium entschieden zu haben.

„Während der Ausbildung erstattete das Krankenhaus unsere Semestergebühren und stellte uns für Veranstaltungen frei. Durch den akademischen Abschluss in der Pflege ergeben sich viele langfristige Karrieremöglichkeiten. Auch der Anschluss eines Master-Studiengangs ist möglich, so zum Beispiel im Bereich der Wissenschaft, des Managements oder auch der klinischen Pflege.“

Foto: St. Vincenz-Krankenhaus/Hoppe

ISS ISS

“Überlebenskünstler Mensch” im Weltraum

Kultur

Dampflock Dampflock

Mit dem historischen Dampfsonderzug durch den Solling

Freizeit

Costa Crociere führt „Costa Sicherheitsprotokoll“ ein

Reisen

Grafik der Umfrageauswertung. Grafik der Umfrageauswertung.

Mit KI durch die Pandemie?

Forschung&Wissenschaft

Werbung
Connect