Connect with us

Gesundheit

Wie man Heuschnupfen-Symptome meidet

Wie man Heuschnupfen-Symptome meidet

Es ist wieder so weit. Mit der Blüte der ersten Pflanzen hat die Saison der Frühjahrsallergien begonnen, die bei vielen Menschen die so unangenehmen Symptome hervorruft. Viele Menschen reagieren mit Juckreiz, Müdigkeit, Hautrötungen, tränenden Augen und Niesen auf den Blütenstaub der Pflanzen. Der Begriff Heuschnupfen ist dabei irreführend, da er die Allergien auf den Pollen aller Pflanzen zusammenfasst. Da es weder eine umfassende Impfung noch eine geeignete Medikation gegen Heuschnupfen gibt, gilt es für viele Menschen nun wieder durchzuhalten und Maßnahmen zu ergreifen, um die Symptome zu mindern.

In geschlossenen Räumen aufhalten

Da sich Blütenstaub als Aerosol in der Luft befindet, ist eine der effektivsten Maßnahmen zur Meidung der Symptome, sich dem Pollenflug gar nicht auszusetzen. Natürlich ist es für die meisten unmöglich, sich während der Zeit des intensivsten Pollenflugs nur in Innenräumen aufzuhalten. Wer weiß, auf welche Art des Blütenstaubs er allergisch ist, kann einen Pollenflugkalender zurate ziehen und in der Zeit des stärksten Pollenflugs das Freie meiden. Zudem ist es Allergikern empfohlen, nach einem Regenguss das Haus zu verlassen, da die Feuchtigkeit den Blütenstaub bindet und deren Konzentration in der Luft nach Regenfällen deutlich geringer ist.

Nach Betreten der Wohnung waschen

Personen, die unter Heuschnupfen leiden, ist es empfohlen, sich direkt nach Eintritt in die Wohnung zu waschen. Da sich der Blütenstaub an Haut, Haaren und Klamotten festsetzt, kann es sinnvoll sein, direkt zu duschen und die Kleidung in die Wäsche zu geben, damit so wenig Pollen, wie nur möglich ins Innere gelangt.

Kleidung nicht draußen trocknen

Viele trocknen ihre Wäsche in den wärmeren Monaten im Freien. Die nasse Wäsche wird gerne im Garten oder auf dem Balkon aufgehängt, da sie dort deutlich schneller trocknet und die feuchte der frischen Wäsche sich nicht auf das Raumklima im Inneren auswirkt. Allergikern ist davon aber dringend abzuraten. Durch das Trocknen im Außenbereich wird die frische Kleidung direkt wieder mit Blütenstaub kontaminiert und die Symptome stellen sich direkt nach Anziehen der Klamotten wieder ein.

Pollenfilter für die Fenster

Ähnlich wie die Insektenschutzgitter, die millionenfach an den Fenstern deutscher Haushalte angebracht sind, gibt es auch Pollenfilter für das Fenster. Das feinmaschige Gewebe kann relativ einfach Außen am Fensterrahmen angebracht werden und erlaubt es so auch Heuschnupfenleidenden ohne Sorge die Wohnung zu lüften. Der Wirkungsgrad dieser Filter ist sehr gut und eine Installation an Fenstern, die zum Lüften der Wohnung benutzt werden, kann die Symptome von Frühjahrsallergikern deutlich mindern.

Tragen einer Spezialbrille

Da das Eindringen von Blütenstaub in die Augen einer der Hauptauslöser der Symptome ist, können Allergiker zu einer Spezialbrille greifen, um Jucken, Tränen und Niesen zu vermeiden. Ursprünglich für Hochalpinisten und Piloten entwickelt, gibt es heute viele Sonnenbrillen auf dem Markt, die direkt anliegen und so den Raum zwischen Brille und Gesicht abschließen. Die Augen sind so von der Frischluftzufuhr so gut wie abgeschlossen und die Symptome treten gar nicht oder deutlich milder auf.

Leute im Zug Leute im Zug

Rhein-Ruhr-Express: Nahverkehr Rheinland begrüßt Abellio und den RRX

Auto&Verkehr

Boreal Boreal

Kulturzentrum Schlachthof plant Wiedereröffnung

Freizeit

Poco Eingang Poco Eingang

Einschränkungen für den Handel sind eine willkürliche Marktverzerrung

Wirtschaft

Müde Augen von Bildschirm Müde Augen von Bildschirm

Gute Sicht auch am PC: So schonst du deine Augen am Bildschirmarbeitsplatz

Gesundheit

Werbung
Connect