Connect with us

Auto&Verkehr

Tuning-Tipps für wenig Geld – so einfach lässt sich ein Auto kostengünstig tunen!

Tuning-Tipps für wenig Geld – so einfach lässt sich ein Auto kostengünstig tunen!

Die Auto-Tuning Szene in Deutschland erfreut sich einer steigenden Beliebtheit. So verzichten immer mehr Besitzer von älteren Autos darauf ihren fahrbaren Untersatz zu verschrotten, wenn das Fahrzeug optisch in die Jahre gekommen ist und kostspielige Reparaturen notwendig sind. Ganz im Gegenteil: Viele Fahrzeughalter investieren lieber ein paar Euros in das liebgewonnene Auto und motzen es optisch auf. So sind verschiedene Tuning-Maßnahmen für das Fahrzeug gerade bei älteren Fahrzeugmodellen sehr gefragt. Hierfür müssen Autobesitzer nicht einmal tief in die Tasche greifen. Denn es gibt es Menge Möglichkeiten sein Fahrzeug optisch aufzuwerten, ohne dabei viel Geld auszugeben. Das Tuning für den kleinen Geldbeutel erlaubt es verschiedene optische Aufwertungen am Fahrzeug vorzunehmen, die viel hermachen können und einem Auto das gewisse Etwas verleihen. Dabei ist es vor allem die Altersgruppe von 18 bis 30 Jahren, die durch gebrauchte Ersatzteile und optische Tuning-Maßnahmen einem Fahrzeug neues Leben einhaucht. Wer mit ein wenig handwerklichen Geschick gesegnet ist, schafft es so selbstständig an seinem Fahrzeug zu schrauben und damit die Kosten weiter nach unten zu drücken.
Welche Tuning-Maßnahmen im Low-Budget Bereich besonders beliebt sind, erfahren Sie hier. So erhalten Sie im Folgenden einen Ratgeber mit einigen praktischen Tipps und Tricks für ein günstiges Auto-Tuning. Damit gelingt es die Einheitsoptik eines jeden Fahrzeugs aufzumöbeln, ohne dabei große Ausgaben einplanen zu müssen.

Rad-Reifen-Kombinationen besonders beliebt unter Tunern

Auch durch die Rad-Reifen-Kombination lässt sich ein Auto optisch aufwerten. So entscheiden sich immer mehr Tuning-Fans für Niederquerschnittsreifen, um einem Fahrzeug ein besonders sportliches Design zu verleihen. Niederquerschnittsreifen beschreiben alle Reifentypen, deren Querschnittshöhe unter 50 Prozent liegt. Doch gibt es nicht nur optische Vorteile von Niederquerschnittsreifen, sondern auch eine Menge Vorzüge beim Fahrkomfort und der Sicherheit auf der Straße. Die Plattform von oponeo.de beschreibt ausführlich alle Vor- und Nachteile von Niederquerschnittsreifen, so dass Tuning-Fans sich selbst ein Bild von dieser Tuning-Maßnahme machen können. Ebenso lassen sich durch diesen Reifentypen größere Felgen aufziehen, was optisch deutlich mehr hermacht, als Felgen auf Standardreifen. Die erhöhte Stabilität auf der Fahrbahn und die verbesserte Bremsleistung sind weitere Pluspunkte beim Tuning der Rad-Reifen-Kombination.

Seitenschweller, Sportauspuff und Spoiler

Neben dem Reifentuning ist wohl die Fahrzeug-Tieferlegung die beliebteste Tuning-Maßnahme von Auto-Fans hierzulande. Durch das Tieferlegen eines Fahrzeugs gelingt Felgen nochmals optisch aufzuwerten und besser zur Geltung kommen zu lassen. In Kombination mit einem Sportfedersatz gelingt es einem Fahrzeug einen deutlich sportlicheren Look zu verpassen. Tuning-Fans können hier schon für ungefähr 150 Euro einen Sportfedersatz finden, was den Fahrkomfort in einem Fahrzeug deutlich verbessert. Die Exterieur-Veredelung durch Seitenschweller, Spoiler und Sportauspuff finalisieren in den meisten Fällen das sportliche Design eines Fahrzeugs. Um die Kosten nicht unnötig in die Höhe zu treiben, lohnt es sich auf verschiedene Tuning-Teile im gebrauchten Zustand zu kaufen.

Licht-Tuning – einfach und günstig!

Einen großen Effekt für wenig Geld können Tuning-Fans durch ein Licht-Tuning realisieren. Die Veredelungsmaßnahme durch Lichttechnik ist zu einem begehrten Designelement auf dem Tuningmarkt geworden. Dabei können sowohl LED- und Xenon-Scheinwerfer, als auch LED-Lichtleisten unter Fahrzeugtüren und im Innenraum für einen sehr individuellen und eleganten Look eines Fahrzeugs sorgen. Die günstigen Kosten der LED-Technik erlauben es Tunern dabei ebenso in unterschiedlichen Farbkombinationen den Innenraum aufzuwerten.

Schöne Felgen verbessern die Optik enorm

Neue Felgen gehören für viele Tuning-Fans zu einem absoluten Must-Have. Mehr als 70 Prozent aller Tuning-Fans in Deutschland setzen auf neue Felgen, um ihr Fahrzeug von anderen abzuheben. So sind Felgen nicht viel mehr als Mode für ein Fahrzeug. Der Markt für Felgen lässt dabei keine Wünsche offen und bietet von Aluminium- bis hin zu Chromfelgen ein gigantisches Sortiment. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Größen, Farben, Designs und Formen, so dass sich jedes Auto durch ein passendes Paar Felgen optisch aufwerten lässt. Hier bestimmt in erster Linie der persönliche Geschmack bei der Felgenauswahl, so dass es ganz unterschiedliche Vorlieben in der Tuning-Szene gibt.

Den Wiederverkaufswert des Fahrzeugs im Hinterkopf behalten

Nicht jede Tuning-Maßnahme an einem Fahrzeug erhöht auch den Gegenwert des Autos. So gibt es einige Tuning-Maßnahmen wie Spachtelarbeiten oder prollige Spoiler, die den Wiederverkaufswert senken können. Umso individueller ein Auto getunt wird, desto schwieriger lässt sich ein Auto in der Regel auch weiterverkaufen. Schließlich muss sich bei einem Verkauf des Fahrzeug erst ein Interessent finden lassen, der von den Tuning-Maßnahmen restlos überzeugt ist. Ungeschicktes Aufmotzen und nur wenig handwerkliches Talent können den Wert noch weiter nach unten drücken. Ebenso sollten Fahrzeughalter darauf achten, dass verschiedene Tuning-Maßnahmen ohne größeren Zeit- und Kostenaufwand wieder in die Ausgangsposition gebracht werden können.

Bild von Marcel Langthim auf Pixabay Bild von Marcel Langthim auf Pixabay

Wann gilt ein Auto als sicher?

Auto&Verkehr

Polizeiwagen Polizeiwagen

Erstmals ein Power-Kombi als Kampagnenfahrzeug – ABT RS4-R wird neues „Polizeiauto“ von TUNE IT! SAFE!

Auto&Verkehr

Cover des Buches Cover des Buches

Ein Fahrradabenteuer quer durch Deutschland

Buchtipp

Porsche 911 Porsche 911

BILSTEIN EVO Performance Line feiert Premiere

Auto&Verkehr

Werbung
Connect