Connect with us

Finanzen

Kryptowährungen als wirksames Mittel gegen Inflation?

Kryptowährungen als wirksames Mittel gegen Inflation?

Die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank ist seit mehr als einem Jahrzehnt von kontinuierlichen Niedrigzinsen geprägt. Dieser Umstand hat die Inflationsraten bis 2016 immer weiter sinken lassen. Seit vier Jahren jedoch steigt die Rate jedoch wieder. Hierfür gibt es eine Reihe unterschiedlicher ökonomischer Gründe. So hat es etwa auf dem Mietmarkt ein starkes Anwachsen der Preise gegeben. Sollten sich diese Effekte weiter verstärken, wird die Inflation zu einem immer größeren Problem. Dies umso mehr, als festverzinsliche Anlageformen bei gleichbleibend niedrigen Leitzinsen weiterhin unattraktiv bleiben. Investoren sind deshalb auf der Suche nach Alternativen für die Sicherung von Werten gegen den zunehmenden Inflationsdruck.

Kryptowährungen sind eine Alternative

Klassischerweise ziehen bei niedrigen Zinsen die Preise für Gold und Immobilien stark an. Aufgrund der besondern Länge des Zinstiefs ist dies in besonderer Weise der Fall. Ein weiterer Aspekt betrifft ein meist regeres Treiben an den Aktienmärkten in diesen Phasen. In diesen Feldern bestehen zum Teil hohe Risiken in Form von Überbewertungen von Firmen oder auch das Platzen von Immobilienblasen in Ballungszentren. Aufgrund der Überhitzung all dieser Märkte stellen Kryptowährungen bereits seit einer Reihe von Jahren eine mögliche Alternative dar, um Werte gegen eine zunehmende Inflation abzusichern.

Weit mehr als Bitcoin

Ein deutlich höheres Maß an Bekanntheit unter den Kryptowährungen hat bislang vor allem Bitcoin erreicht. Andere Währungen wie Ether, XRP oder Tether sind dagegen meist weniger geläufig. Gleichwohl gewinnen auch diese und viele andere mehr und mehr an Bedeutung. In Sachen Marktkapitalisierung ist Bitcoin anderen Kryptowährungen jedoch weiterhin um ein Vielfaches voraus. Deshalb beschäftigen sich auch weiterhin die meisten Robots mit dem An- und Verkauf von Kryptowährungen, vornehmlich mit Bitcoin.

Mit Robots traden

Der Einsatz von Robots bei der Investition in Kryptowährungen ist in jedem Fall sinnvoll. Die Preise für Bitcoin und Co. unterliegen zum Teil starken Schwankungen. Im längerfristigen Mittel ist jedoch so gut wie immer ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen. Insofern kann eine Investition in Kryptowährungen auch als auf Dauer ausgerichtete Anlagestrategie genutzt werden. Erträge lassen sich bei dieser Anlageform jedoch, genau wie bei Edelmetallen u.ä. nur im Wege des An- und Verkaufs generieren.

Die Wellen werden weitergehen

Entsprechend ist es in aller Regel lukrativer, die Schwankungen der Kurse von Kryptowährungen für die Mehrung des eigenen Vermögens zu nutzen. Hier hat Bitcoin n der Vergangenheit exemplarisch gezeigt, dass die Währung sich nach jedem kleinen oder auch größeren Tal erneut in die Höhe geschwungen hat. Diese Wellen lassen sich strategisch Nutzen, um die eigenen Werte nicht nur gegen Inflation abzusichern, sondern darüber hinaus auch entscheidend zu vermehren.

Immer mehr Sportevents werden verschoben – die Welt der Sportwetten gerät in Verruf

Sport

Koalition muss Steuern senken

Politik&Gesellschaft

Publikum Publikum

DMB und DGB fordern Unterstützung für den NRW-Mittelstand

Wirtschaft

Blockchain-Experte von PwC wird CFO der Tezos-Stiftung

Wirtschaft

Werbung
Connect