Connect with us

Gesundheit

Gute Sicht auch am PC: So schonst du deine Augen am Bildschirmarbeitsplatz

Müde Augen von Bildschirm

Ob Programmierer, Grafiker, Redakteure oder Verwaltungsangestellte: Es gibt zahlreiche Berufe, die eine Tätigkeit am PC erfordern. Alleine in Deutschland verbringen rund 13% an Werktagen bis zu sechs Stunden beruflich am Computer. Die intensive, lange Bildschirmarbeit wirkt sich dabei vor allem auf unsere Augen aus und  kann zu unterschiedlichen gesundheitlichen Schäden führen. Ob Brennen, Jucken, Rötungen oder sogar eine schlechtere Sicht. Wie du deine Augen am Bildschirmarbeitsplatz am besten schonst, verraten wir dir hier.

Entlastung für das Auge: Brillen mit Blaulichtfilter

Ein hilfreicher Tipp zur Entlastung deiner Augen ist das Tragen einer Brille mit Blaulichtfilter. Diese filtert das blaue Licht aus den Displays von Computermonitoren, Tablets und Smartphones heraus und schützt unser Auge damit vor einer zu hohen Blaulichtexposition. Die unnatürliche Lichtquelle kann unsere Augengesundheit negativ beeinflussen: So fördert sie das Risiko für die altersbedingte Makuladegeneration, kann zu Doppelsehen und flimmernden Bildern führen. Zudem kann sie unsere Farbwahrnehmung verändern oder sogar unsere Sehschärfe verschlechtern. Mit dem Tragen einer Blaulichtfilter-Brille, die du beispielsweise bei Mister Spex findest, schützt du die Netzhaut deiner Augen vor dem künstlichen Licht und kannst entspannter sehen. Gleichzeitig beugst du möglichen Augenschäden sowie auch Konzentrationsschwierigkeiten und Kopfschmerzen vor.

Für ein augenfreundliches Arbeiten: Bildschirm richtig anpassen

Um deinen Augen bei deiner Tätigkeit möglichst wenig zuzumuten, solltest du deinen Bildschirm am PC richtig anpassen. So solltest du grelles Licht am Monitor vermeiden, einen hohen Farbkontrast einstellen und darauf achten, dass du einen Bildschirm mit einer hohen Auflösung hast. Auch die Farbtemperatur hat einen Einfluss auf die Augen: Während eine niedrigere Farbtemperatur ein wärmeres Bild erzeugt, bewirken höhere Werte eine kühlere Optik. Eine optimale Farbtemperatur von 6500 Kelvin lässt die Bildschirmanzeige natürlich wirken und verhindert eine schnelle Ermüdung unserer Augen. Auch mit der richtigen Position des Computers lassen sich Belastungen bei der Arbeit am Bildschirm reduzieren: Um Blendungen durch das einfallende Sonnenlicht zu verhindern, stellst du den PC am besten seitlich zum Fenster auf. Für eine ermüdungsfreie Sicht solltest du mindestens einen Abstand von 50-60 Zentimetern zum Bildschirm haben.

Zwischendurch Pausen machen sowie bewusst blinzeln

Die zeitintensive Arbeit vor dem PC-Bildschirm kann die Augen schnell überanstrengen und reizen. Achte darauf, zwischendurch kleine Pausen zu machen und dich zu erholen. Damit sich deine Augen ein wenig entspannen, kannst du deine Augenlider kurzzeitig immer mal wieder schließen oder auch ein kurzes Sehtraining zur Entspannung machen. Hier eignen sich Übungen wie Palmieren, Fernblicke und Augenroller gut. Da das stundenlange Starren auf den Bildschirm auch zu trockenen und brennenden Augen führen kann, solltest du bewusst und häufiger blinzeln. Die eigene Tränenflüssigkeit versorgt die Horn- und Bindehaut wieder mit Feuchtigkeit und bietet gleichzeitig Schutz vor Fremdkörpern.

Was Brillen über uns aussagen

Verbraucher

Werbung
Connect