Connect with us

Gesundheit

Den Grundstein für gesunde Zähne im Alter legen

Zähne vor und nach Reinigung.

Ein gesundes Lächeln ist vielen Menschen sehr wichtig. Leider erkennen sie die Wichtigkeit ihres Lächelns erst dann, wenn es schon beeinträchtigt wurde. Beispielsweise durch schiefe Zähne oder unschöne Verfärbungen. Das ist sehr schade, denn solche Dinge sind im hohen Alter nur noch sehr schwer auszumerzen. Wer sich schon in jungen Jahren um seine Zähne und damit um sein Lächeln kümmert, der muss sich darum aber keine Sorgen machen. In diesem Artikel wollen wir zeigen, worauf es bei der Zahnpflege ankommt, damit ein Leben lang ein schönes Lächeln gewährleistet ist.

Regelmäßiges Zähneputzen ist das A und O

Es ist sehr wichtig, dass die Zähne regelmäßig geputzt werden. Nur so kann vermieden werden, dass Ablagerungen entstehen. Diese führen zu Verfärbungen und Schäden an den Zähnen. Wer seine Zähne regelmäßig putzt, der reduziert dieses Risiko schon einmal ganz erheblich. Leider reinigen viele Deutsche ihre Zähne nur ein einziges Mal am Tag. Dabei könnten sie sich mit einem Mehraufwand von nur drei Minuten pro Tag ein schöneres Lächeln schenken und ihre Zähne vor Problemen schützen. Wer einmal schlimme Zahnschmerzen hatte, nimmt dieses Thema in Zukunft ernster. Doch dann ist es eigentlich schon zu spät.

Besonders leicht und effektiv wird das tägliche Zähneputzen übrigens mit einer elektrischen Schallzahnbürste. Sie macht die Zahnhygiene zu einem echten Kinderspiel und sorgt dank moderner Technik für hervorragende Ergebnisse.

Der Besuch beim Zahnarzt

Einige Menschen haben keine Lust zu ihrem Zahnarzt zu gehen oder fürchten sich sogar vor dem Besuch. Deshalb zögern sie ihn immer weiter raus, anstatt zumindest den jährlichen Rhythmus einzuhalten. Dadurch nehmen sie sich die Chance, Probleme mit den Zähnen frühzeitig durch einen Profi erkennen zu lassen. Das kann auf vielen verschiedenen Wegen dazu führen, dass das Lächeln nachhaltig geschädigt wird. Außerdem kann das die Selbstbeteiligung für späteren Behandlungen an den Zähnen deutlich erhöhen. Denn die Krankenkassen zahlen nur dann den Höchstsatz dazu, wenn regelmäßige Besuche beim Zahnarzt nachgewiesen werden können.

Der rechtzeitige Gang zum Kieferorthopäden spart viel Ärger

Es sind viele verschiedene Faktoren, die ein schönes Lächeln ausmachen. Dabei gibt es natürlich kein Idealbild, denn die Geschmäcker sind verschieden und jeder Mensch hat eine eigene Vorstellung davon, wie sein perfektes Lächeln aussehen sollte. Allerdings sind gerade Zähne fast immer eine Voraussetzung dafür, dass Menschen mit ihren Zähnen zufrieden sind. Gerade in jungen Jahren lässt sich die Ästhetik im Gesicht durch Zahnspangen und Aligner deutlich verbessern. Zwar können diese Maßnahmen auch noch im Erwachsenenalter genutzt werden. Dann dauert es aber deutlich länger, bis der gewünschte Effekt auftritt. Außerdem ist es gesellschaftlich noch nicht so akzeptiert, dass Erwachsene im Alltag eine Zahnspange tragen. In vielen Berufen ist es nahezu undenkbar, mit einer Zahnspange zu arbeiten.
Aus diesem Grund sollte schon im jugendlichen Alter darüber nachgedacht werden, ob nicht eventuell eine Begradigung der Zähne notwendig ist. Nach einer Behandlungsdauer von einem oder zwei Jahren sind die Zähne in der Regel gerade und bleiben dies in der Zukunft auch. Zwar gibt es keine Garantie für ein optimales Ergebnis. Doch die Erfahrung zeigt, dass eine rechtzeitige Behandlung von schiefen Zähnen durch fast nichts zu ersetzen ist.

Foto: Gerd Altmann auf Pixabay

Nicht verpassen:

Tabukrankheiten behandeln

Gruppenfoto Gruppenfoto

Tandem macht sehr positive Erfahrungen mit Mentoring – Bewerbungsphase für 2020 läuft

Beruf&Bildung

Verwaltungsrat der Heimat Krankenkasse zieht Bilanz

Bielefeld

Gruppenfoto Gruppenfoto

40 Jahre Einsatz für das Soziale

Politik&Gesellschaft

Screenshot des Onlineangebots. Screenshot des Onlineangebots.

Neues Bundesteilhabegesetz: LWL informiert online und am Telefon

Politik&Gesellschaft

Werbung
Connect