Connect with us

Sport

Zwei deutsche Spielerinnen auf jeden Fall im Viertelfinale

Katharina Hobgarski (TC Bredeney) in der Runde der letzten Acht • Partie zwischen Steur (Tennispark Versmold) und Niemeier (TC Bad Vilbel) abgebrochen • Top-Duell in der Runde der letzten Acht: Bibiane Schoofs trifft auf Lucie Hradecka.

Tennisspielerin
Die aus dem saarländischen Neunkirchen stammende und für den TC Bredeney in der Bundesliga spielende 22-jährige Katharina Hobgarski steht bei den Internationalen Nordrhein-Westfälischen Tennis-Meisterschaften der Damen im Viertelfinale.

Vermold. Zwei deutsche Spielerinnen stehen unter den letzten Acht bei den Reinert Open mit den Internationalen Nordrhein-Westfälischen Tennismeisterschaften der Damen. Wer neben Katharina Hobgarski (TC Bredeney Essen / WTA 247) die zweite deutsche Spielerin ist, steht allerdings noch nicht fest. Aufgrund des gegen 19 Uhr einsetzenden Regens musste die Partie zwischen Jule Niemeier (TC Bad Vilbel / WTA 389) und Julyette Steur (Tennispark Versmold / WTA 656) beim Stand von 6:3 für Jule Niemeier abgebrochen werden. Das Match wird nun am Freitag ab 11 Uhr fortgesetzt.

Die Deutschen sind aber nicht die einzigen ungesetzten Spielerinnen, die im Tennispark Versmold für Furore sorgen. Mit Louisa Chirico (USA / WTA 236), Nina Stojanovic (Serbien / WTA 250), Lucie Hradecka (Tschechien / WTA 280) und Qualifikantin Teliana Pereira (Brasilien / WTA 536) stehen insgesamt auf jeden Fall sechs Aktive im Viertelfinale, die nicht auf der Setzliste zu finden waren.

Bisher hat nur die topgesetzte Bibiane Schoofs (Niederlande / WTA 158) die Runde der letzten Acht erreicht. Dies könnte auch noch Irina Maria Bara (Rumänien / WTA 188), Nummer sieben der Setzliste, gelingen. Ihr Match gegen Elitsa Kostova (Bulgarien / WTA 220) wurde ebenfalls abgebrochen. Es steht aktuell 4:6, 6:3 aus Sicht von Irina Maria Bara.

Als erste Viertelfinalistin stand Katharina Hobgarski fest. Die Essener Bundesligaspielerin zeigte eine tolle Leistung beim 6:3, 6:1-Erfolg über die an Position vier gesetzte Ankita Raina (Indien /WTA 171). Ihre Gegnerin in der Runde der letzten Acht ist Louisa Chirico (USA / WTA 236). Die US-Amerikanerin war mit Valentini Grammatikopoulou (Griechenland / WTA 193) ebenfalls eine gesetzte Spielerin, die Nummer acht der Setzliste, aus dem Turnier.

Bibiane Schoofs, bei den Reinert Open topgesetzt, hat dagegen erwartungsgemäß das Viertelfinale erreicht. Gegen Marie Benoit (Belgien / WTA 260) war es im ersten Satz allerdings sehr eng. Erst im Tiebreak konnte die Niederländerin diesen Durchgang für sich entscheiden, um am Ende mit 7:6(2), 6:3 die Nase vorn zu haben. Das Traum-Viertelfinale der Topfavoritin mit der zweimaligen Grand Slam- Doppel-Turniersiegerin Lucie Hradecka machte die Tschechin durch einen 3:6, 6:3, 6:2-Erfolg über die an Position sechs gesetzte Anna Bondar (Ungarn / WTA 185) perfekt.

Das dritte Viertelfinalmatch werden Teliana Pereira und Nina Stojanovic bestreiten. Die vierte Halbfinalistin wird dann in dem Match zwischen den Siegerinnen aus den beiden am Donnerstag abgebrochenen Begegnungen ermittelt.

Fotoquelle: hofmedia Kommunikation

Selfy Bastian und Ana in der Stadt Selfy Bastian und Ana in der Stadt

Bastian Schweinsteiger und Ana Schweinsteiger-Ivanović sind neue Markenbotschafter

Wirtschaft&Finanzen

Zwei Tennisspieler Zwei Tennisspieler

Düsseldorfer Spitzenteam für Aufsteiger Hämmerling TuS Sennelager zu stark

Sport

Strahlende Siegerin Strahlende Siegerin

Nina Stojanovic ist Reinert Open-Siegerin 2019

Sport

Tennisspielerin Tennisspielerin

Julyette Steur besiegt die an Zwei gesetzte Barbara Haas

Sport

Werbung
Connect