Connect with us

Sport

Jo-Wilfried Tsonga bestätigt seine Teilnahme für das ATP-500er-Rasenevent

23. GERRY WEBER OPEN • 13. bis 21. Juni 2015

"In Halle will ich richtig gutes Tennis zeigen", sagt der 29-jährige Davis Cup-Spieler
Turnierdirektor Ralf Weber "traut dem französischen Publikumsliebling alles zu"

HalleWestfalen. Er ist einer, der die Tennis-Fans in seinen besten Momenten förmlich von den Sitzen reißt. Er ist ein Spieler, der nicht immer, aber immer wieder in wilden Berg- und Talfahrten zu spektakulären Erfolgen kommt. Der französische Tennisprofi Jo-Wilfried Tsonga (ATP-Weltrangliste 13) macht auch schon mal das Unmögliche möglich. Wie einst US-Boxlegende Muhammad Ali.

Die frappierende Ähnlichkeit des 29-Jährigen mit einem der herausragendsten Athleten des 20. Jahrhunderts in jungen Jahren ist verblüffend und daher wird Tsonga weltweit als >Tennis-Ali< bezeichnet. "Das ist natürlich eine große Ehre für mich und ich will so spielen, wie Ali geboxt hat", sagte Tsonga. Dies scheint aber nicht so leicht zu sein, denn bei einer Körpergröße von fast 1,90 Meter bringt der in Le Mans geborene Franzose immerhin über 90 Kilogramm auf die Waage. Doch das hält den Wahl-Schweizer nicht vom Siegen ab.

Der Sohn eines kongolesischen Ex-Handballers und einer französischen Lehrerin hat sich nach anfänglichen Wechselfällen seiner Profikarriere eine Konstanz erworben und in der Weltspitze festgesetzt. Mit Jo-Wilfried Tsongas Alles-oder-Nichts-Mentalität erspielte er sich elf Einzel- und vier Doppelsiege auf der ATP-World Tour. Zusätzliche neun bzw. vier Finalteilnahmen stehen für den Davis Cup-Spieler der >Équipe Tricolore< ebenfalls zu Buche. Ein weiterer Erfolg könnte nun bei den GERRY WEBER OPEN in HalleWestfalen folgen, da Turnierdirektor Ralf Weber die Startzusage der einstigen Nummer fünf der Tennis-Welt erhalten hat: "Jo-Wilfried Tsonga ist ein Publikumsliebling mit außergewöhnlichem Charisma und wir freuen uns, dass wir diesen für die Zuschauer sehr interessanten Spieler bei uns begrüßen werden. Er zählt zu den besten Tennisspielern der Welt und von daher traue ich ihm bei den Gerry Weber Open auch alles zu."

Im Übrigen ist Jo-Wilfried Tsonga bereits der fünfte Top-20-Spieler im Hauptfeld des ATP-500er-Rasenevents nach Titelverteidiger Roger Federer (ATP 2) aus der Schweiz, dem Japaner Kei Nishikori (ATP 5), Tomas Berdych (ATP 9) aus Tschechien sowie Tsongas Landsmann Gael Monfils (ATP 19). Und die sportliche Bilanz beim ATP-Rasentennisturnier im GERRY WEBER STADION kann der Franzose zweifelsfrei noch verbessern. So scheiterte er bei seiner bisher ersten und einzigen Teilnahme im ostwestfälischen Halle im Jahr 2009 im Achtelfinale am späteren Turniersieger Tommy Haas mit 3:6; 6:7(3). Zuvor bezwang Tsonga in der ersten Runde seinen Landsmann Fabrice Santoro in zwei Sätzen.

Dies gehört jedoch der Vergangenheit an, denn Tsonga will gerne bei der 23. Auflage der GERRY WEBER OPEN vom 13. bis 21. Juni 2015 um den Turniersieg mitspielen. "Zunächst einmal möchte ich meinen Glückwunsch für den neuen 500er-Wettbewerb aussprechen und umso mehr freue ich mich, nach sechs Jahren nach Halle zurückzukehren. Dort will ich richtig gutes Tennis zeigen und die Fans begeistern", sagt Tsonga, der bestens vorbereitet nach HalleWestfalen anreisen wird, um "voll konzentriert in die Gerry Weber Open zu gehen. Und was letztendlich nur zählt, ist der Sieg."

Werbung
Connect