Connect with us

Kultur

Jerome Lowenthal gibt Meisterkurs an der UdK Berlin

Am 20. Mai von 14 bis 18 Uhr gibt Jerome Lowenthal einen Meisterkurs an der UdK Berlin

Er ist angesehener Musikprofessor der Juilliard School in New York und spielte als Kind vor Albert Einstein

Berlin. Der US-amerikanische Pianist Jerome Lowenthal ist eine Klavierlegende. Als Kind spielte er vor Albert Einstein, er musizierte mit Steinberg, Monteux, Bernstein, Stokowski und Barenboim. Und seit 1991 unterrichtet er Klavier an der renommierten Juilliard School in New York. Für einen Meisterkurs am 20. Mai von 14 bis 18 Uhr an der UdK fliegt der 80-jährige jetzt aus Übersee nach Berlin ─ dies allerdings nicht, um zu unterrichten.

"Meisterkurse erfordern eine dreiseitige Unterhaltung zwischen Schüler, Lehrer und Publikum", sagt Jerome Lowenthal. Wenn man sich auf solch eine Konversation einlasse, hoffe man, etwas von sich selbst weiterzugeben und von seinem Gegenüber etwas zu lernen. "In meinem Fall, dem eines achtzigjährigen Amerikaners und Egoisten, bin ich natürlich mehr am Lernen interessiert als am Unterrichten", erklärt er weiter.

Studierende der Universität der Künste Berlin (UdK Berlin) im Hauptfach Klavier können kostenlos an den Kursen teilnehmen oder sie als Zuschauer besuchen. Die Zahl der aktiven Teilnehmer ist begrenzt. Eine Anmeldung ist über Hauptfachlehrer der UdK möglich. Eine Anmeldung für Besucher ist nicht erforderlich.

Eine weitere Möglichkeit Jerome Lowenthal live zu sehen ist sein Solokonzertabend im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin am Dienstag, den 19. Mai um 20 Uhr.

Über Jerome Lowenthal
Jerome Lowenthal, einer der herausragendsten und facettenreichsten musikalischen Persönlichkeiten der Klavierwelt, wurde 1932 in Philadelphia, Pennsylvania geboren. Seine Großeltern waren zuvor aus Osteuropa emigriert. Bereits mit sieben Jahren spielte er für Albert Einstein, mit dreizehn debütierte er mit dem Philadelphia Orchestra und ab seinem 17. Lebensjahr nahm er Unterricht bei Artur Rubinstein, während er mit dem renommierten Pianisten William Kapell studierte. Durch Kapells tragischen Tod bei einem Flugzeugabsturz zog es Lowenthal nach New York, wo er mit Eduard Steuermann studierte. Später erhielt er unter Alfred Cortot in Paris den ersten Preis beim prix de concert. Nach seinem Studium spielte Lowenthal unter der Leitung von Dirigent Josef Krips Béla Bartóks Klavierkonzert Nr. 2, das als eines der schwierigsten Werke der Klavierliteratur gilt. Krips führte ihn auf Konzertreisen nach New York, Tel Aviv, Philadelphia und San Francisco. In den folgenden Jahren musizierte er wiederholt mit einigen der weltbesten Dirigenten wie William Steinberg, Pierre Monteux, Leonard Bernstein, Leopold Stokowski und Daniel Barenboim. Mit seiner Lehrtätigkeit an der Juilliard School in New York wurde Jerome Lowenthal ein berühmter und anerkannter Pädagoge und führt auch weiterhin seine aktive Karriere über Aufnahmen, Konzerte, als Juror bei Wettbewerben und Festivalteilnehmer fort.

Werbung
Connect