Connect with us

Kultur

CLOSE-UP – Probe der Hamburger Symphoniker und Jeffrey Tate auf Klassik.TV

Am 21. April 2015 um 19:30 Uhr proben die Hamburger Symphoniker unter Jeffrey Tate ein nie gemeinsam geübtes klassisches Stück öffentlich in der Laeiszhalle

  • Das Orchester ist zeitgleich auf einer großen Video- Leinwand in Nahaufnahme zu sehen
  • Klassik.TV streamt die Veranstaltung live und kostenlos unter www.klassik.tv/closeup

Berlin. Ein nie zuvor geprobtes klassisches Werk würde wohl kein Orchester gern live vor Publikum proben. Oder doch? Die Hamburger Symphoniker haben genau das vor. Gemeinsam mit Star-Dirigent Jeffrey Tate proben sie am 21. April unter dem Titel "CLOSE-UP" Benjamin Brittens "A Time There Was …", Suite on English Folk Tunes Op. op. 90, öffentlich in der Laeiszhalle. Eine ausladende Leinwand hinter dem Orchester zeigt live-Aufnahmen derselben Probe, die hinter der Bühne geschnitten werden. Klassik.TV überträgt live.

CLOSE-UP ist ein sehr besonderes und technisch höchst aufwendiges Projekt ─ eine Öffnung des Konzertsaals für die Alltagswelt. Den Hamburger Symphonikern und ihrem weltberühmten Chefdirigenten geht es um die Vermittlung dessen, was ein Symphonieorchester macht, wenn es probt, und wie Maestro Jeffrey Tate das bekommt, was er hören will.

"Wir wollen zeigen, dass unsere Arbeit spannend, lustig und schwierig sein kann, und die Freude vermitteln, die aufkommt, wenn etwas besonders gut gelingt", sagt Olaf Dittmann von den Hamburger Symphonikern. CLOSE-UP findet im Rahmen des Reformationsprojektes der Symphoniker zur Lutherdekade statt. Benjamin Brittens Suite "A Time There Was" wurde ein Jahr vor dessen Tod uraufgeführt und ist eine tiefe Reflexion über die Sterblichkeit. Britten stellt sich in die Tradition Luthers, der sich für viele Kirchenlieder beliebter Volksmelodien bediente, um sie auf religiöse Themen umzuwidmen. Auch das CLOSE-UP-Projekt möchte eine Distanz aufheben: Die Trennung von Bühne und Zuhörern.

Als Streaming Partner macht Klassik.TV das außergewöhnliche Format einem breiten Publikum über Hamburg hinaus zugänglich. "Als Intendant Daniel Kühnel uns vorschlug, das "Close-up" CLOSE-UP zu streamen, haben wir sofort zugesagt", sagt Christian Schaaf, Geschäftsführer von Klassik.TV, und erläutert: "Mit dem Format gelingt ein faszinierender Blick mitten ins Herz eines renommierten Orchesters und ihrem ihres Dirigenten."

Der Stream ist kostenlos und der Eintritt ist frei.

Werbung
Connect